SZ + Dresden
Merken

Semperopernball verliert Kleiderdesigner

Detlef Mandel beendet die Partnerschaft und schließt auch sein Geschäft in Dresden. Die Zukunft des Balls steht unterdessen weiter in den Sternen.

Von Henry Berndt
 2 Min.
Teilen
Folgen
Zum Semperopernball 2020 strahlten die Debütantinnen in Orange.
Zum Semperopernball 2020 strahlten die Debütantinnen in Orange. © Sven Ellger

Dresden. Der Dresdner Semperopernball muss sich einen neuen Designer für seine Kleider suchen. Detlef und Brigitte Mandel ziehen sich mit sofortiger Wirkung aus Dresden zurück. "Coronabedingt und durch Ablauf unseres dreijährigen Vertrages stehen wir für die Debütantinnenkleider nicht mehr zur Verfügung und werden unser Geschäft in der QF Passage zum 24. Oktober schließen", teilte Mandel mit. "Wir möchten uns bei den Dresdnern und dem Komitee des Semperopernballs bedanken. Es war uns eine Freude."

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden