SZ + Dresden
Merken

So sparen DVB, der Dresdner Zoo und die Schwimmhallen Energie

Der Ukraine-Krieg treibt die Energiepreise nach oben. Um die steigenden Kosten abzufangen, soll weniger Strom, Gas und Wasser verbraucht werden. Wie Dresdner Unternehmen auf den Appell reagieren.

Von Nora Domschke & Julia Vollmer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Die Dresdner Verkehrsbetriebe haben schon ein paar Maßnahmen umgesetzt.
Die Dresdner Verkehrsbetriebe haben schon ein paar Maßnahmen umgesetzt. © Roland Halkasch

Dresden. Die Strom- und Heizkosten werden deutlich steigen. Dresden diskutiert, wo am besten gespart werden kann. Auch die Unternehmen wie die Verkehrsbetriebe, der Zoo und die Bäder machen sich Gedanken, an welcher Stelle und wie der Verbrauch weiter reduziert werden kann. Erste Maßnahmen, die auch Kunden spüren, werden bereits umgesetzt. Was möglich ist und wo die Grenzen liegen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!