merken
Dresden

Trampeltier-Nachwuchs im Dresdner Zoo

Die Trampeltier-Haltung hat in Dresden eine lange Tradition. Bei der Geburt der kleinen Delu war allerdings Hilfe nötig.

Tierpfleger Kevin Leuchter stellte am Freitag im Dresdner Zoo Trampeltier-Nachwuchs Delu vor.
Tierpfleger Kevin Leuchter stellte am Freitag im Dresdner Zoo Trampeltier-Nachwuchs Delu vor. © René Meinig

Dresden. Zuwachs bei den Trampeltieren im Dresdner Zoo: Bereits am 25. März brachte Trampeltier-Weibchen Inka ein weibliches Jungtier zur Welt, das Delu getauft wurde. Für Zuchthengst Samuel und Stute Inka ist es bereits der siebte gemeinsame Nachwuchs.

"Bei der Geburt mussten unsere Mitarbeiter nachhelfen, um dem Jungtier einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen", teilte Zoo-Sprecherin Kerstin Eckart am Freitag bei der Vorstellung des Jungtiers mit. Diese Art der Geburtshilfe sei bei Trampeltieren nicht ungewöhnlich, allerdings hätten die Wehen diesmal in der Nacht eingesetzt. Erst am Morgen hätten die Tierpfleger eingreifen können.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Delu ist gesund und entwickelt sich prächtig.
Delu ist gesund und entwickelt sich prächtig. © René Meinig

"Das gesunde Fohlen trinkt mittlerweile sehr gut und hält sich immer nah bei Mutter Inka auf", sagte Kerstin Eckart. Nur an den ersten zwei Tagen habe man dem Jungtier zeigen müssen, wo es die Milch bekommt.

Die Haltung von Trampeltieren begann im Dresdner Zoo bereits im Gründungsjahr 1861. Zwei Jahre später glückte die erste Nachzucht.

Weiterführende Artikel

"Ich bin davon überzeugt, dass es den Affen gut geht"

"Ich bin davon überzeugt, dass es den Affen gut geht"

Der Zoologische Leiter des Dresdner Zoos über artgerechte Haltung von Orang-Utans, Vorwürfe von Tierschützern und das anstehende Großprojekt.

Zoo Dresden: Peta will Orang-Utan-Haltung stoppen

Zoo Dresden: Peta will Orang-Utan-Haltung stoppen

Der Dresdner Zoo plant ein neues Quartier für die Menschenaffen. Der Tierschutzorganisation Peta reicht dies nicht aus.

Dresdner Zoo erhöht die Preise

Dresdner Zoo erhöht die Preise

Nach acht Jahren müssen Besucher ab Sommer mehr für den Eintritt zahlen. So begründet der Zoo-Chef die Entscheidung.

Koala im Dresdner Zoo eingeschläfert

Koala im Dresdner Zoo eingeschläfert

Der Zoo Dresden trauert um Iraga. Am Mittwoch musste das Koala-Männchen von seiner schweren Krankheit erlöst werden. Woran es litt.

Delu wird voraussichtlich ein bis anderthalb Jahre in Dresden bleiben, sagte der zoologische Assistent Thomas Brockmann. Bereits im Sommer soll der im vergangenen Jahr geborene Hengst Collin den Zoo verlassen. (SZ/hbe)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden