merken
Dresden

Verein des Jahres: Bereits 200 Vorschläge

Noch können Ehrenamtliche für die Prämierung durch die Sparkasse angemeldet werden. Insgesamt werden 30.000 Euro verteilt.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © André Schulze

Bis kurz vor Jahresende sind 200 Vereine aus Dresden und dem Umland für den Titel "Verein des Jahres 2020" vorgeschlagen worden. Die Auszeichnung vergibt die Ostsächsische Sparkasse Dresden zusammen mit der Sächsischen Zeitung als Medienpartner. Anmeldungen sind ohne Begründung in den Sparten Kultur, Soziales und Sport noch bis 17. Januar 2021 möglich. Im kommenden Jahr findet die 25. Auszeichnungsgala statt - ein Jubiläum, das im Dresdner Kongresszentrum mit allen bisherigen und neuen Preisträgern besonders gefeiert werden soll.

Als vierte Sparte steht bei dem Wettbewerb Crowdfunding fest. In dieser Kategorie sind alle Initiativen automatisch angemeldet, die 2020 über das Crowdfunding-Portal der Sparkasse 99Funken.de Geld für ein gemeinnütziges Projekt eingeworben haben. Neu bei der aktuellen Auszeichnungsrunde ist das gestiegene Gewicht der Publikumsstimmen.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

Zwar werden die Preise in den vier Kategorien für die Plätze 1 bis 3 von einer Jury aus Vertretern der Sparkasse und der Sächsischen Zeitung vergeben, nunmehr gibt es aber auch beim anschließenden Publikumsvoting drei Plätze statt eines einzigen wie bisher. Zudem nehmen an der Abstimmung alle angemeldeten Vereine statt. Das heißt: Ein Verein, der besonders viele Anhänger mobilisieren kann, gewinnt auch unabhängig der Jury bis zu 3.000 Euro. Bislang waren nur die von der Jury bestimmten zwölf Preisträger beim Publikumsvoting dabei.

In allen Kategorien gibt es für den Erstplatzierten 3.000 Euro, für den Zweitplatzierten 2.000 Euro und für den Drittplatzierten 1.000 Euro. Insgesamt stellt die Sparkasse 30.000 Euro zur Verfügung. Teilnehmen können alle Vereine aus dem Verbreitungsgebiet des Geldinstitutes. Dazu gehören neben Dresden, der Stadt Hoyerswerda auch der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und die Region Radeberg/Kamenz.

Unter den aktuell vorgeschlagenen Vereinen sind die meisten im Landkreis SOE zu Hause. Von dort kommen 79 Vorschläge, aus Dresden 68 und aus dem Landkreis Bautzen 53. Die am stärksten vertretene Sparte ist Soziales, dem folgen Sport und Kultur. Hier gibt es eine Liste mit allen bereits angemeldeten Vereinen. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden