Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Wasserschaden: Vorläufig kein Unterricht in Dresdner Schule

Am Sonntag hat Wasser die 59. Grundschule in Dresden geflutet. Wie es dort nun weitergeht.

Von Christoph Springer
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
2016 fanden vor der Grundschule auf dem Weißen Hirsch Arbeiten an den Freiflächen statt. Jetzt kann sie wegen eines Wasserschadens vorübergehend nicht genutzt werden.
2016 fanden vor der Grundschule auf dem Weißen Hirsch Arbeiten an den Freiflächen statt. Jetzt kann sie wegen eines Wasserschadens vorübergehend nicht genutzt werden. © Archiv/Sven Ellger

Dresden. Die Schadenssumme ist hoch, aber noch nicht genau bekannt. Der Schaden für die Schüler wiegt noch schwerer. Alle knapp 400 Schüler, die in 15 Klassen in der 59. Grundschule "Jürgen Reichen" auf dem Weißen Hirsch unterrichtet werden, müssen derzeit zu Hause lernen.

Das gilt für die laufende Woche. Wie es danach weitergeht, steht noch nicht fest. Sicher ist nur: In ihre Schule an der Kurparkstraße können sie vorläufig nicht zurück.

Der Grund dafür ist ein Wasserschaden. Wie die Stadtverwaltung berichtet, ist am Sonntag aus einem defekten Flexschlauch in einem Kunst-Vorbereitungszimmer mehrere Stunden lang Wasser in das Gebäude gelaufen. Das Zimmer befindet sich im zweiten Stock, das Wasser lief im betroffenen Gebäudeteil bis in den Keller. "Die Hauselektrik und alle elektronischen Anlagen wurden stark beschädigt", teilt die Stadt mit. Seither gebe es im gesamten Schulgebäude und der Sporthalle keinen Strom mehr.

Schule bleibt vorerst gesperrt

Die Feuerwehr war einige Stunden im Einsatz, um weiteren Schaden abzuwenden. In Abstimmung mit dem Landesamt für Schule und Bildung bleibt die Schule diese Woche für den Schulbetrieb gesperrt, so die Stadt. In der Sporthalle sei eine Notbetreuung für einzelne Kinder organisiert worden.

Alle anderen Kinder wurden in "häusliche Lernzeit" geschickt. Das Amt für Schulen prüft mit der Schulleitung und dem Eigenbetrieb Kindertagesstätten nun, wie und wann sich die nicht betroffenen Gebäudeteile der Grundschule wieder nutzen lassen und welche Ausweichmöglichkeiten es gibt.

Wie lange die Schadensbeseitigung dauern wird, lässt sich frühestens in der kommenden Woche abschätzen, teilt die Stadt mit. Sachverständige hätten den Schaden dokumentiert. Eine Fachfirma kläre jetzt die genaue Ursache. Die Schadenshöhe lässt sich erst ermitteln, wenn das Gebäude vollständig getrocknet ist.