SZ + Dresden
Merken

Weiße Sträucher an der Elbe: Raupen sorgen für Naturschauspiel

Mehrere Sträucher entlang des Elberadweges in Pieschen sehen aus wie mit Zuckerwatte überzogen. Dort sind kleine Schädlinge am Werk. Sind sie für Passanten gefährlich?

Von Juliane Just
 3 Min.
Teilen
Folgen
Zwischen dem Ballhaus Watzke in Pieschen und der Molenbrücke sind mehrere Sträucher mit Gespinsten eingewebt.
Zwischen dem Ballhaus Watzke in Pieschen und der Molenbrücke sind mehrere Sträucher mit Gespinsten eingewebt. © SZ/Juliane Just

Dresden. So einige Fußgänger und Radfahrer wundern sich dieser Tage am Elberadweg und zücken das Smartphone, um Fotos zu schießen: Zwischen dem Ballhaus Watzke und der Molenbrücke in Pieschen sind mehrere Sträucher komplett eingewebt. Welches Tier ist hier am Werk?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden