merken
PLUS Dresden

Was ist Dresdens schönste Gartensparte?

Der Wettbewerb um den attraktivsten Kleingartenverein in Dresden geht in die Endrunde. Diese Finalisten haben noch Chancen auf den Wanderpokal "Flora".

Dresden sucht bereits zum 17. Mal den schönsten Kleingartenverein. Es lockt ein hohes Preisgeld.
Dresden sucht bereits zum 17. Mal den schönsten Kleingartenverein. Es lockt ein hohes Preisgeld. © dpa

Dresden. 21 Kleingartenvereine in Dresden hatten sich Hoffnungen auf den Titel "Schönste Kleingartenanlage" gemacht, für zehn ist dieser Traum bereits geplatzt, denn nur elf Teilnehmer haben es in die Endrunde des beliebten Wettbewerbs geschafft. Dazu gehören die Vereine:

  • Am Tummelsbach
  • Gartenfreunde II
  • Wilder Mann
  • Sommerfrische
  • Gartenfreunde Fortschritt 1
  • Alte Elbe-Frauensteiner Platz
  • Alte Elbe
  • Friebelstraße
  • Kaitzbachstrand
  • Am Geberbach
  • Bühlauer Waldgärten
TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Am 27. und 28. Mai sollen die Präsentationen und Führungen in den Vereinen stattfinden, die dann über den Sieger entscheiden werden.

1.000 Euro Preisgeld für den Sieger

Die Organisatoren gehen erneut von einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus. "Die Vorauswahl, welche Kleingärtnervereine sich für die Begehung Ende Mai qualifiziert haben, fiel uns nicht leicht, denn es gab sehr viele gute Bewerbungen", sagt Detlef Thiel, Amtsleiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft und Juryvorsitzender.

Die elf ausgewählten Bewerber im Stadtgebiet seien jetzt gefordert, die Fachjury davon zu überzeugen, dass ihre Anlage gemeinschaftlich und generationsübergreifend genutzt wird und zu zeigen, wie mit dem Wandel des Kleingartenwesens umgegangen wird.

Die Verkündung der Sieger findet zum Tag des Gartens am Sonnabend, 12. Juni, statt. Dem Siegerverein wird dann der Wanderpokal "Flora" durch Oberbürgermeister Dirk Hilbert persönlich überreicht. Der Tag des Gartens in Dresden wird traditionell im Siegerverein des Vorjahres stattfinden, in diesem Jahr im Kleingartenverein "Am Waldrand" an der Forststraße beziehungsweise Anne-Frank-Straße 15 in Radebeul.

Neben dem Pokal erhält der Sieger 1.000 Euro Preisgeld. Für den Zweitplatzierten stehen 500 Euro, für den Drittplatzierten 250 Euro bereit. Zusätzlich zu den genannten Prämierungen wird wieder eine Auswertung besonderer Projekte und Aktivitäten der Endrundenteilnehmer erfolgen. Diese können mit drei Sonderpreisen zu je 200 Euro gewürdigt werden. Ob es in diesem Jahr zusätzlich einen Sonderpreis für den schönsten Einzelgarten gibt, wird die Jury während der Begehungen entscheiden.

Motto "Kleingartenwesen im Wandel"

Ziel des Wettbewerbes ist es, vorbildliche Kleingartenanlagen zu würdigen beziehungsweise auf dem Weg dahin zu unterstützen. Weiterhin soll auf das Grün in Dresden, speziell die Kleingartenanlagen aufmerksam gemacht werden.

In Dresden werden etwa 23.500 Parzellen von Kleingärtnern im Sinne des Bundeskleingartengesetzes bewirtschaftet. Kleingärten bilden einen Teil der "Grünen Lunge" im Stadtgebiet und wirken sich positiv auf das Stadtklima aus, erklärt die Stadt.

Bewertungskriterien des Wettbewerbs sind unter anderem die öffentliche Zugänglichkeit sowie die Gestaltung und der Pflegezustand der öffentlich nutzbaren Bereiche, die Fachberatung und Einhaltung der Vorgaben des Bundeskleingartengesetzes, die Vielgestaltigkeit des Vereinslebens und der Beitrag der Vereine für das Umfeld sowie die Integration in das gesellschaftliche Leben.

Weiterführende Artikel

Schwierige Kleingarten-Suche in Dresden

Schwierige Kleingarten-Suche in Dresden

Die Wartelisten werden immer länger. Der ewige Corona-Lockdown zieht vor allem junge Leute ins Grüne. Nicht alle Vertrauen dem Boom.

Datsche im Trend: Corona stoppt Kleingarten-Sterben

Datsche im Trend: Corona stoppt Kleingarten-Sterben

Die Corona-Pandemie hat der sächsischen Kleingarten-Bewegung einen ungeahnten Aufschwung beschert. Besonders junge Familien suchen hier Rückzug.

Dresdner Kleingartenverein kämpft um Zugang

Dresdner Kleingartenverein kämpft um Zugang

Wegen eines Neubaus in Trachau soll der Dresdner Kleingartenverein "Am Schützenhof" sein Wegerecht verlieren. Beim Streit geht es um jeden Zentimeter.

Besuch in Dresdens schönster Gartensparte

Besuch in Dresdens schönster Gartensparte

Die gerade ausgezeichnete Anlage "Am Waldrand" erfüllt kaum ein Klischee vom kleinkarierten Laubenpieper. Selbst Unkraut ist erwünscht.

Jedes Jahr steht der Wettbewerb unter einem anderen Motto, dessen Ausgestaltung wiederum zusätzlich in die Gesamtbewertung beim Finalrundgang ins Gewicht fällt. In diesem Jahr lautet das Motto "Kleingartenwesen im Wandel - gemeinschaftlich und generationsübergreifend".

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden