SZ + Dresden
Merken

So soll wieder mehr Leben in die Dresdner City kommen

Krisen wie Corona und die steigenden Energiepreise forcieren einen Besucherschwund und Geschäftsaufgaben in der Dresdner City. Die Stadt hat nun einen Plan, wie sie dem entgegenwirken will.

Von Andreas Weller
 4 Min.
Teilen
Folgen
Leere Geschäfte wie hier auf der Wilsdruffer Straße in Dresden sollen wieder Mieter bekommen.
Leere Geschäfte wie hier auf der Wilsdruffer Straße in Dresden sollen wieder Mieter bekommen. © Marion Doering

Dresden. Rund 1.100 Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe gibt es laut Angaben der Stadtverwaltung in der Dresdner City. Etwa zehn Prozent der Einzelhandelsflächen in Erdgeschossen - also dort, wo dies auch das Erscheinungsbild prägt, stehen derzeit leer.

"Die Innenstadt soll aber das Wohnzimmer der Dresdnerinnen und Dresdner sein - eine Wohlfühloase", gibt Baubürgermeister Stephan Kühn (Grüne) das Ziel vor. Deshalb gibt es nun ein Programm, um die City aufzuwerten, neue Geschäfte und Kreative in die Stadt zu locken - und Geld dafür. Die konkreten Pläne.

Wie ist die aktuelle Situation?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!