Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Wie teuer Wohnen in Dresden 2021 werden darf

Der neue Mietspiegel ermöglicht Mieterhöhungen im nächsten Jahr. Das gilt aber nicht für alle Wohnungen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Kay Haufe & Sandro Pohl-Rahrisch
 7 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In Dresdens Innenstadt sind in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Wohnungen entstanden, wie hier am Postplatz. Deren Mieten sind in den Mietspiegel mit eingeflossen.
In Dresdens Innenstadt sind in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Wohnungen entstanden, wie hier am Postplatz. Deren Mieten sind in den Mietspiegel mit eingeflossen. © René Meinig

Dresden. Die meisten Dresdner dürften froh sein, wenn wieder ein Jahr ohne Mieterhöhung vorübergegangen ist. Ob das 2021 so bleibt? Zumindest ist die Durchschnittsmiete zwischen 2018 und 2020 um 19 Cent auf 6,67 Euro gestiegen, teilt die Stadtverwaltung mit. Und der neue Mietspiegel, an dem sich Vermieter orientieren dürfen, ermöglicht ab 1. Januar weiter steigende Preise. Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

Ihre Angebote werden geladen...