Merken
Dresden

Zeugensuche: Falschfahrer auf A14 und A17 bei Dresden

Innerhalb von zwei Tagen sind Unbekannte in die falsche Fahrtrichtung auf die Autobahn gefahren. Mehrere Autofahrer mussten ausweichen.

 0 Min.
Ob es sich bei den beiden Falschfahrer um jeweils dasselbe Auto handelt, ist noch unklar.
Ob es sich bei den beiden Falschfahrer um jeweils dasselbe Auto handelt, ist noch unklar. © Marcel Kusch/dpa

Dresden. Die Polizei sucht nach Zeugen zu zwei Falschfahrern auf der Autobahn. Den Angaben nach ist nach jetzigem Stand noch unklar, ob es sich um dasselbe Auto handelt.

Am Sonntagnachmittag fuhr ein Unbekannter mit einem silberfarbenen Kleinwagen vom Rasthof Dresdner Tor (Nord) entgegen der vorgegebenen Fahrtrichtung auf der A 4 zum Dreieck Dresden-West. Dort bog er auf die A17 ein und wechselte erst kurz vor dem Autobahntunnel Dölzschen an einer Notüberfahrtsstelle auf die richtige Fahrbahn. Anschließend fuhr er weiter in Richtung Prag.

Anzeige
Am 23. Januar 2022 hebt sich der Vorhang zu Mozarts »Die Zauberflöte«
Am 23. Januar 2022 hebt sich der Vorhang zu Mozarts »Die Zauberflöte«

Mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist nun auch wieder die »Die Zauberflöte« in der Inszenierung von Josef E. Köpplinger in der Semperoper zu erleben.

In der Nacht zu Dienstag fuhr ebenfalls ein silberfarbener Kleinwagen von dem Rasthof auf der A4 mindestens bis zur Anschlussstelle Wilder Mann auf der falschen Fahrbahn. Laut Polizei kam es zu keinem Unfall, jedoch mussten mehrere Autofahrer dem Unbekannten ausweichen.

Weiterführende Artikel

Unbekannter fährt Kind in Dresden an und flieht

Unbekannter fährt Kind in Dresden an und flieht

In Cossebaude überfuhr ein Autofahrer eine rote Ampel und streifte einen 11-Jährigen. Die Polizei sucht Zeugen.

Dresdner Polizei hält überladenen Kleintransporter an

Dresdner Polizei hält überladenen Kleintransporter an

Fast zwei Tonnen zu viel Ladung stellt die Polizei bei einem Mercedes Sprinter fest. Der Fahrer muss das Fahrzeug stehen lassen.

Grünes Gewölbe: Noch immer ermitteln 40 Beamte

Grünes Gewölbe: Noch immer ermitteln 40 Beamte

Der Einbruch ins Dresdner Grüne Gewölbe jährt sich am Donnerstag zum zweiten Mal. Jetzt ist ein Prozessbeginn in Sicht.

Jetzt doch Asphalt für die Stauffenbergallee?

Jetzt doch Asphalt für die Stauffenbergallee?

Meistgelesen: Die nervigste Holperpiste Dresdens muss auf einen Ausbau noch lange warten. Nun hat die Stadt offenbar eine Übergangslösung im Blick.

Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fragt: Wer kann Angaben zu dem unbekannten Auto oder dessen Fahrer machen? Wer hat möglicherweise Bildmaterial von dem Fahrzeug vorliegen? Wer wurde durch die Fahrweise des Unbekannten gefährdet? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer 03514832233 entgegen. (SZ/jj)

Mehr zum Thema Dresden