merken
Dresden

Mit gefälschtem Attest bei Dresdner Demo

Pegida, die "Querdenker" und die Gegner beider Gruppen haben auf dem Altmarkt demonstriert. Die Polizei überwachte auch die Einhaltung der Corona-Regeln.

Die Polizei war am Montagabend wegen drei Demos in Dresden im Einsatz.
Die Polizei war am Montagabend wegen drei Demos in Dresden im Einsatz. © Friso Gentsch/dpa

Dresden. 179 Polizisten waren am Montagabend im Stadtzentrum im Einsatz, um drei Demonstrationen auf dem Altmarkt zu begleiten. Sie hatten vor allem mit der Kontrolle der Corona-Schutzregeln zu tun. Außerdem achteten sie darauf, dass es bei den Demos, die jeweils in Hör- und Sichtweite stattfanden, keine Auseinandersetzungen gab.

Die Beamten registrierten an diesem Abend vier Verstöße gegen die sächsische Corona-Schutz-Verordnung und fertigten deshalb Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten an. Außerdem stellten sie einen 36-Jährigen, der keine Maske trug und ein Attest vorwies. Die Kontrolle ergab den Verdacht, dass es sich um eine Fälschung handelt. Gegen ihn wird jetzt wegen Urkundenfälschung ermittelt.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Weiterführende Artikel

Ärztekammern prüfen Corona-Verstöße

Ärztekammern prüfen Corona-Verstöße

Gegner der Corona-Maßnahmen besorgen sich mitunter falsche Atteste. Die Landesärztekammern gehen Hinweisen nach.

Die drei Demonstrationen, an denen jeweils mehrere hundert Menschen teilnahmen, aber die derzeit geltende Grenze von maximal 1.000 Personen stets eingehalten wurde, blieben friedlich.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden