merken
Dresden

Baumsuche für Dresdner Striezelmarkt

Ab sofort fahndet die Stadt nach einem Baum für den nächsten Striezelmarkt. Dafür gibt es klare Vorgaben.

Der Striezelmarkt - hier ein Foto von 2018 - wird in diesem Jahr verlängert. Nun müssen sich potenzielle Händler neu bewerben.
Der Striezelmarkt - hier ein Foto von 2018 - wird in diesem Jahr verlängert. Nun müssen sich potenzielle Händler neu bewerben. © Robert Michael (Archiv)

Dresden. Die Maße und die Entfernung sind entscheidend. Er muss mindestens 23 Meter hoch sein und darf nicht mehr als 50 Kilometer entfernt von Dresden stehen. Wer einen solchen Nadelbaum auf seinem Grundstück hat und ihn ohnehin fällen lassen will oder muss, ist im Rennen.

Die Stadt sucht einen Baum für den 587. Dresdner Striezelmarkt. Er muss gesund und stabil sein. Der Baumbesitzer wird ihn gratis los. Das heißt, die Stadt übernimmt die Kosten für das Fällen und den Abtransport, der stets mit einem Tieflader erfolgt.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Genau sechs Monate vor Weihnachten startet die Stadt jetzt die Suche nach dem neuen Striezelmarkt-Baum. Angebote nimmt das Rathaus bis zum 16. Juli an. Die Adresse: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Kommunale Märkte, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden. Auch per Mail an [email protected].
können sich Baumbesitzer melden.

Im Angebot müssen Größe, Umfang und Art sowie einer Beschreibung des Standplatzes stehen. Mindestens ein Foto wird benötigt und der Kontakt des Baumbesitzers, wie Name, Adresse und Telefonnummer. Eine Jury entscheidet dann. Sie wählt fünf Finalisten aus und begutachtet wie vor Ort. Danach werden sie unter www.dresden.de/striezelmarkt präsentiert und den Dresdnern zur Abstimmung gestellt.

Nachdem der Stadtrat am 10. Juni beschlossen hat, dass der Striezelmarkt in diesem Jahr verlängert werden soll, startet parallel dazu eine neue Ausschreibung. Potenzielle Händler müssen sich deshalb neu bewerben. Der Striezelmarkt soll in diesem Jahr am 22. November beginnen und am 24. Dezember enden. Robert Franke, Amtsleiter der Wirtschaftsförderung, bezeichnet den einmaligen Schritt als Signal an die Händlerschaft: „Mit den erweiterten Verkaufszeiten in diesem Jahr sollen die Pandemiefolgen für die Händler abgemildert werden.“

Die Ausschreibung vom 9. April 2021 ist aufgehoben, teilt die Stadt mit. Die Neuausschreibung ist im Amtsblatt von diesem Donnerstag (24. Juni 2021) veröffentlicht. Die neuen Öffnungszeiten machen eine erneute Bewerbung aller potenziellen Händlerinnen und Händler bis einschließlich 8. Juli 2021 erforderlich. Sämtliche Unterlagen stehen dafür ab sofort auf der Internetseite der Stadt. An den bereits am 17. März 2021 im Wirtschaftsausschuss beschlossenen 233 Standplätzen in 57 Anbietergruppen ändert sich nichts.

Alle weiteren Infos unter www.dresden.de/striezelmarkt
Die neue Ausschreibung ist auf der Seite unter den Stichworten Leben/Sport und Freizeit/Märkte/Ausschreibungen zu finden.

Mehr zum Thema Dresden