SZ + Dresden
Merken

Droht mehreren Dresdner Schwimmhallen die dauerhafte Schließung?

Der Dresdner Bäder GmbH fehlt viel Geld. Momentan lässt sich das nur durch Schließungen und betriebsbedingte Kündigungen einsparen. Was nun passiert.

Von Dirk Hein
 3 Min.
Teilen
Folgen
Den Dresdner Bädern fehlen mehrere Millionen Euro, harte Einschnitte drohen.
Den Dresdner Bädern fehlen mehrere Millionen Euro, harte Einschnitte drohen. © Robert Michael

Dresden. Kurz bevor der Stadtrat am 15. Dezember den Haushalt für die kommenden beiden Jahre beschließen will, kommt der nächste Hilferuf. Den städtischen Bädern geht das Geld aus. Hintergrund: Das Rathaus hat einen intern von der Bäder GmbH bereits eingeplanten Zuschuss von jährlich bis zu drei Millionen Euro nicht in den Haushalt eingestellt, da dieser formal zu spät bekannt wurde. Die Folgen: Schließungen und Entlassungen. Das letzte Wort hat jedoch der Stadtrat.

Wie ist die wirtschaftliche Lage der Bäder GmbH?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!