SZ + Dresden
Merken

Zwölf Wochen: So will Dresden die Ewig-Wartezeiten im Amt abbauen

Wer einen neuen Reisepass braucht, muss teils zwölf Wochen auf einen Termin warten. Das soll sich schnell ändern. Wie man die Wartezeiten nun halbieren will.

Von Dirk Hein
 5 Min.
Teilen
Folgen
Wer aktuell einen neuen Pass braucht, wartet drei Monate auf einen Termin. Die Stadt steuert langsam dagegen an.
Wer aktuell einen neuen Pass braucht, wartet drei Monate auf einen Termin. Die Stadt steuert langsam dagegen an. © dpa

Dresden. "Land unter" im Bürgeramt. Wer einen Reisepass beantragen will, muss aktuell bis in den Oktober hinein warten. Entspannung wird es maximal mittelfristig geben. Durch den stärkeren Einsatz von Technik will die Stadt nun Wartezeiten von "nur" noch sechs Wochen erreichen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!