merken
Sport

Fußballer Lothar Müller verstorben

Der Vater der Dynamo-Legende Matthias Müller wurde 91 Jahre alt. An einen Sieg erinnerte sich der Spieler des SC Einheit Dresden immer wieder gern.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolbild: dpa

Dresden. Kurz nach seinem 91. Geburtstag ist der ehemalige Dresdner Fußballer Lothar Müller verstorben. Er gehörte einst zum legendären „Wundersturm“ mit Eberhard Petersohn, Harry Arlt, Felix Vogel und Werner Prenzel des SC Einheit Dresden, mit dem er 1958 den DDR-Pokalsieg feierte.

An diesen Triumph erinnerte er sich auch im hohen Alter gern: „Wir gewannen im Cottbuser Max-Reimann-Stadion gegen den SC Lok Leipzig nach Verlängerung mit 2:1. Wolfgang Pfeifer traf zum Ausgleich und in der Verlängerung unterlief den Leipzigern ein Eigentor.“ Müller und Petersohn, der die 100 m in 11,2 Sekunden laufen konnte, bildeten zumeist die linke Flügelzange.

Anzeige
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien

Das perfekte Pack-Rezept für den Rucksack bei Ausflügen mit Kindern: Gute Ausrüstung und ein leckeres Picknick beim Outdoor-Abenteuer.

In Lothar Müllers Fußstapfen trat später sein Sohn Matthias (66), der mit Dynamo Dresden dreimal Meister und einmal Pokalsieger wurde und als DDR-Auswahlspieler in Moskau 1980 die olympische Silbermedaille gewann.

Mehr zum Thema Sport