merken
Sport

Dresdner Handballer bestätigen Frühform

Dem HC Elbflorenz gelingt auch im Testspiel gegen Bundesliga-Aufsteiger Coburg ein Sieg. Diesmal sind wieder Zuschauer dabei.

Dresdens Sebastian Gress (oben), hier im Test gegen Eisenach. traf gegen Coburg viermal.
Dresdens Sebastian Gress (oben), hier im Test gegen Eisenach. traf gegen Coburg viermal. © Archiv: Matthias Rietschel

Dresden. Auch zwei Wochen vor dem geplanten Start der neuen Saison präsentiert sich der Handball-Zweitligist HC Elbflorenz in bester Verfassung. Die Mannschaft von Trainer Rico Göde setzte sich am Donnerstagabend in der Ballsportarena gegen den Erstliga-Aufsteiger HSC Coburg mit 30:28 (14:14) durch. 251 Besucher verfolgten die Partie. Bei Heimspielen der Dresdner sind bis auf Weiteres 956 Zuschauer zugelassen.

Weiterführende Artikel

Die Dresdner Handballer gewinnen erneut

Die Dresdner Handballer gewinnen erneut

Der HC Elbflorenz bleibt in der 2. Bundesliga ungeschlagen. Das liegt auch beim Erfolg in Nettelstedt-Lübbecke vor allem an einem Spieler.

HC Elbflorenz holt weiteren Neuzugang

HC Elbflorenz holt weiteren Neuzugang

Viele Ausfälle und eine stressige Saison: Der Dresdner Handball-Zweitligist reagiert und verpflichten Michael Oehler. Beim Testsieg kommt er erstmals zum Einsatz.

Kretzschmar macht HC Elbflorenz Druck

Kretzschmar macht HC Elbflorenz Druck

Das deutsche Handball-Idol ist von der Organisation der Dresdner Handballer angetan, kritisiert aber die Geduld des Vereins.

Für die Dresdner war es der dritte Testspielsieg in Serie gegen achtbare Konkurrenz. Zuletzt hatte das Göde-Team gegen Erstligist Ludwigshafen und gegen den Liga-Rivalen Eisenach mit starken Auftritten beeindruckt. Daran knüpften nun vor allem Michal Kasal (6 Tore), der Ex-Coburger Lukas Wucherpfennig, und Sebastian Greß (je 4) an. 

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Die beiden letzten Vorbereitungspartien gegen die beiden Drittligisten Potsdam (am Samstag) und HC Burgenland (25. September) bestreiten die Sachsen allerdings auswärts – wie auch den Ligastart am 2. Oktober bei der HG Konstanz. (ald)

Mehr zum Thema Sport