SZ + Sport
Merken

Sollen Kinder in Dresden nach dem Sport nur noch kalt duschen?

Auch Dresdens Sportstätten wollen Energie sparen – auf Kosten der Amateurvereine. Geduscht werden soll kalt, zudem wird das Flutlicht ausgemacht. Kurz vor der Wahl schaltet sich der OB ein.

Von Michaela Widder
 4 Min.
Teilen
Folgen
Diskussionspunkt Dusche. Dreht Dresden den Sportvereinen der Stadt das warme Wasser ab?
Diskussionspunkt Dusche. Dreht Dresden den Sportvereinen der Stadt das warme Wasser ab? © Dietmar Thomas (Symbolfoto)

Dresden. Auf Warmduscher kommen offenbar schlechte Zeiten zu. Und wieder ist es auch der Amateur- und Freizeitsport, der wie schon während der Corona-Beschränkungen als erstes und besonders stark von Maßnahmen betroffen ist. Diesmal geht es ums Energiesparen auf den Sportplätzen und in den Sporthallen von Dresden. In einem Rundschreiben an die Vereine hat der städtische Eigenbetrieb Sportstätten mitgeteilt, das ab sofort unter anderem das Warmwasser und die Flutlichtbeleuchtung abgeschaltet werden – „vor dem Hintergrund der Gasknappheit“, so die Begründung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!