merken
Sport

Handball-Derby in Dresden abgesagt

Beim EHV Aue wurde ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet, die Mannschaft muss in Quarantäne. Dagegen gibt es vom HC Elbflorenz eine gute Nachricht.

Trainer Rico Göde hadert hier bei einem Spiel noch vor Zuschauern mit seiner Mannschaft des HC Elbflorenz, heute Abend hat auch er unfreiwillig frei.
Trainer Rico Göde hadert hier bei einem Spiel noch vor Zuschauern mit seiner Mannschaft des HC Elbflorenz, heute Abend hat auch er unfreiwillig frei. © Lutz Hentschel

Dresden. Nun doch. Das Sachsenderby in der 2. Handball-Bundesliga zwischen dem HC Elbflorenz und dem EHV Aue ist am Mittwochvormittag abgesagt worden.  Die Partie kann aufgrund eines positiven Tests in Aue nicht stattfinden, teilten die Dresdner auf ihrer Internetseite mit. Demnach musste sich das gesamte Team des EHV in Absprache mit den Gesundheitsämtern in häusliche Quarantäne begeben und reist heute nicht nach Dresden.

Entwarnung gibt es dagegen von den Dresdnern selbst: Die gesamte Mannschaft des HC Elbflorenz ist mit negativem Ergebnis auf das Coronavirus getestet worden. Zunächst hatte es Bedenken gegeben, weil beim bislang letzten Gegner TuS N-Lübbecke ein Spieler mit Covic-19 infiziert war, allerdings war er bereits vor dem Duell isoliert worden. Trotzdem musste der HCE die nächsten Testergebnisse von Lübbecke abwarten - wurden am Dienstagmittag alle als negativ vermeldet. Also ging man in Dresden aus, das Sachsenderby am Mittwochabend spielen zu können - so funktioniert Handball in Corona-Zeiten. Oder eben doch nicht.

Anzeige
Florian Proske beendet Karriere
Florian Proske beendet Karriere

Der Eishockey-Torhüter hängt die Schlittschuhe an den Nagel.

Weiterführende Artikel

Corona: Bremen untersagt "Querdenken"-Demo

Corona: Bremen untersagt "Querdenken"-Demo

Neue Regeln in Dresden, kostenlose FFP2-Masken vor allem für Besucher, 1.000 Corona-Tote in Sachsen - unser Newsblog.

Was der Handball-Boss nach dem Derby-Ausfall sagt

Was der Handball-Boss nach dem Derby-Ausfall sagt

Der Präsident und Mäzen des Dresdner Zweitligisten HC Elbflorenz spricht über die finanziellen Auswirkungen der Spielabsage und mögliche Szenarien.

Der Kampf des Sports ums Überleben

Der Kampf des Sports ums Überleben

In Dresden wird das Handball-Spiel abgesagt, in den Profi-Teams gibt es immer mehr Corona-Fälle. Ein Lagebericht.

Es wäre nach zwei teils überraschenden Auswärtssiegen das erste Heimspiel in der neuen Saison für den HC Elbflorenz gewesen. Die Eintrittskarten für das Spiel gegen Aue behalten ihre Gültigkeit. Es waren unter den geltenden Hygieneauflagen 956 Zuschauer zugelassen und alle Tickets bereits verkauft.  Der Nachholtermin wird zeitnah bekanntgegeben. Der Klub bittet, von Anrufen in der Geschäftsstelle abzusehen. (SZ)

Mehr zum Thema Sport