merken
Dresden

Straße vor Dresdner Rathaus wird gesperrt

Die Sperrung bleibt lange. Warum es nicht anders geht.

Am Rathaus muss eine Straße gesperrt werden, meldet die Stadtverwaltung.
Am Rathaus muss eine Straße gesperrt werden, meldet die Stadtverwaltung. © Archiv/Rene Meinig

Dresden. Der Fußweg und die Straße direkt vor dem Haupteingang des Dresdner Rathauses werden gesperrt. Die Sperrzeit beginnt am 1. März. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Die Sperrzeit ist lang, sie endet den aktuellen Plänen zufolge erst im Dezember des nächsten Jahres.

Anfang April starten Sanierungsarbeiten. Zuerst sind Dach und Fassade des Rathauses dran. Die Bauvorbereitung beginnt bereits in einer Woche und dauert bis Ende Februar. Ab dem 1. März wird dann an der Fassade mit dem Haupteingang ein Gerüst aufgestellt. Dafür müssen die Einbahnstraße und der Fußweg daneben gesperrt werden. Der Verkehr wird umgeleitet.

Anzeige
„njumii hat mein Leben verändert“
„njumii hat mein Leben verändert“

Von der Verkäuferin zur Personalrecruiterin: Bianka Leipert hat mit Mitte 30 ihren Abschluss als kaufmännische Fachwirtin gemacht.

Damit Besucher trotzdem jederzeit den Eingang benutzen können, wird ein Bauzaun aufgestellt. Einzelne Fußwegstücke bekommen vorübergehend einen Asphaltbelag, Schilder sollen den Weg weisen. Außerdem wird eine Rampe aufgebaut, die den Zugang zum Rathaus ermöglicht. Marcus Felchner, der Leiter des Hochbauamtes, schließt Behinderungen trotz aller Provisorien nicht aus. "Beeinträchtigungen während der Bauzeit sind nicht zu vermeiden, aber wir werden sie soweit wie möglich begrenzen", sagt Felchner.

Am Rathaus müssen unter anderem das Dach neu gedeckt, die Dachrinnen und der Blitzschutz erneuert werden. Außerdem bekommt das Gebäude eine neue Technikzentrale im Dachgeschoss. Weiter geplant sind unter anderem Arbeiten an der Natursteinfassade und der Austausch von Fenstern.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden