merken
Sachsen

Syrer wegen Mordes angeklagt

Vier Monate nach der Messerattacke auf zwei Touristen in Dresden hat der Generalbundesanwalt laut einem Medienbericht Anklage erhoben.

Kerzen und Blumen lagen zum Gedenken an die beiden Opfer des islamistischen Attentats im Oktober vorigen Jahres am Tatort in der Dresdner Altstadt. Foto: Matthias Rietschel
Kerzen und Blumen lagen zum Gedenken an die beiden Opfer des islamistischen Attentats im Oktober vorigen Jahres am Tatort in der Dresdner Altstadt. Foto: Matthias Rietschel © Matthias Rietschel

Der Generalbundesanwalt hat laut einem Bericht des "Spiegel" Anklage wegen Mordes gegen den mutmaßlichen Islamisten Abdullah H. H. erhoben. Eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht. Der Syrer soll am 4. Oktober 2020 zwei Touristen aus Nordrhein-Westfalen in Dresden mit einem Messer angegriffen haben. Einer von ihnen erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Weiterführende Artikel

Warum stach der Dresdner Messermörder zu?

Warum stach der Dresdner Messermörder zu?

Ein junger Syrer soll einen Touristen in Dresden getötet haben. War Hass auf Homosexuelle das Motiv? Das Verbrechen wirft viele Fragen auf.

Messerattacke: "Mit Straftaten musste gerechnet werden"

Messerattacke: "Mit Straftaten musste gerechnet werden"

Sachsens Behörden wussten, dass ein gefährlicher Islamist in Dresden unterwegs war. Trotzdem konnte er in der Altstadt einen Mann töten. Warum?

Tödliche Messerattacke nach fünf Tagen Freiheit

Tödliche Messerattacke nach fünf Tagen Freiheit

Der als gefährlich geltende Abdullah A. H. H. soll in Dresden einen Touristen erstochen haben. Wie konnte es so weit kommen?

Der Angeklagte war wenige Tage vor dem Überfall auf das homosexuelle Paar aus der Jugendhaftanstalt Regis-Breitingen entlassen worden. Er hatte dort eine Strafe wegen eines geplanten terroristischen Anschlags in Dresden verbüßt. Anschließend nahm er nach einer gerichtlichen Weisung an einem Deradikalisierungsprogramm teil. Verfassungsschutz und Landeskriminalamt hatten den Mann sogar als Gefährder auf dem Schirm. Die Tat verhindern konnten sie nicht.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

DNA-Spuren führten die Ermittler auf die Spur des Syrers. Er ließ sich etwa zwei Wochen nach dem Anschlag in einer Fußgängerzone in Dresden widerstandslos festnehmen. Im Ermittlungsverfahren hat er keine Angaben gemacht. (SZ/lot)

Mehr zum Thema Sachsen