Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Update Dresden
Merken

Dresden gründet wegen Ukraine-Krieg eine Taskforce

Die Stadt bereitet sich auf die Folgen des Kriegs vor. Am Sonntag ist eine weitere Solidaritätsaktion geplant.

Von Christoph Springer & Luisa Zenker
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Vor dem Rathaus wehen jetzt ukrainische Flaggen, das Gebäude wird in den ukrainischen Farben beleuchtet.
Vor dem Rathaus wehen jetzt ukrainische Flaggen, das Gebäude wird in den ukrainischen Farben beleuchtet. © Marion Doering

Dresden. Anteilnahme allein reicht nicht. Es muss mehr getan werden für die Ukraine. Dieser Ansicht ist Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und berichtet an diesem Freitagmorgen, dass die Stadt eine Taskforce gebildet hat, um sich auf Flüchtlinge aus der Ukraine vorzubereiten. Gleichzeitig rufen die demokratischen Parteien zu einer Solidaritätskundgebung in Dresden auf. Es wird die dritte Veranstaltung, bei der es diese Woche in der Stadt um den Krieg in der Ukraine und die Unterstützung für die Menschen in dem Land geht.

Ihre Angebote werden geladen...