merken
Dresden

A13 bei Dresden: Laster rast ins Feld

Auf der A13 kollidiert ein Lkw am Montag mit einem Auto. Danach verliert der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug. Mehrere Menschen werden verletzt.

Dieser Sattelzug ist am Montagmittag von der A13 bei Dresden von der Fahrbahn abgekommen und in ein Feld gerast.
Dieser Sattelzug ist am Montagmittag von der A13 bei Dresden von der Fahrbahn abgekommen und in ein Feld gerast. © Tino Plunert

Dresden. Auf der Autobahn 13 zwischen dem Dreieck Dresden-Nord und der Abfahrt Marsdorf sind am Montagmittag ein Citroën und ein Sattelzug kollidiert. Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr. Nach ersten Aussagen der Einsatzkräfte vor Ort soll der Fahrer des LKW Scania den auf dem Standstreifen stehenden Citroën übersehen haben. Das Gespann touchierte den PKW seitlich. Durch die Wucht es Aufpralls wurde der Citroën gegen die Leitplanke geschoben. Der Laster kam von der Autobahn ab und raste in ein Feld. Dort kam er zum Stehen.

In dem Wagen sollen zwei Insassen verletzt worden sein.
In dem Wagen sollen zwei Insassen verletzt worden sein. © Tino Plunert

Ersten Informationen zufolge sind zwei Insassen des Pkw bei dem Unfall verletzt worden. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und kamen in ein Krankenhaus. Details zum Unfallhergang konnte die Polizei am Mittag noch nicht nennen. 'Die Ermittlungen laufen.

So schön ist die Porzellan- und Weinstadt
So schön ist die Porzellan- und Weinstadt

Meißen hat zahlreiche Facetten: Lernen Sie Ihre Stadt näher kennen und erfahren Sie, was dieser Ort Ihnen alles zu bieten hat. Das und mehr auf Meißen. Lokal

Auf der A13 in Richtung Berlin kam es Nachmittag zu starken Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehr musste an der Unfallstelle ausgelaufene Betriebsmittel binden. Wie der LKW, der mit 22-Tonnen Müll beladen ist, geborgen wird, ist noch unklar. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden