merken
Dresden

Auto kollidiert mit Straßenbahn in Dresden

Bei einem Wendemanöver an der Marienbrücke übersieht ein Volvofahrer eine Straßenbahn und wird leicht verletzt. Bahnen müssen umgeleitet werden.

Zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Auto kam es am frühen Dienstagabend in Dresden.
Zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Auto kam es am frühen Dienstagabend in Dresden. © Tino Plunert

Dresden. Am Dienstagabend sorgt ein Unfall zwischen einem Auto und einer Straßenbahn der Linie 11 in Dresden für Umleitungen der Linien 4, 6 oder 11. 

Wie ein Polizeisprecher auf SZ-Anfrage erklärt, hat ein Volvofahrer nahe der Kreuzung Leipziger/Antonstraße versucht zu wenden und dabei eine kommende Straßenbahn übersehen. An der Stelle ist das Wenden verboten. Beim Zusammenstoß wurde der Autofahrer leicht verletzt. Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) selbst hätten die Polizei gerufen. 

Anzeige
Herpes in Corona-Zeiten
Herpes in Corona-Zeiten

Lippenherpes ist ein Zeichen für Probleme mit dem Immunsystem. Und auch beim Thema Maske sollte größte Vorsicht gelten.

Bei einem Wendemanöver übersah der Autofahrer offenbar die ankommende Bahn.
Bei einem Wendemanöver übersah der Autofahrer offenbar die ankommende Bahn. © SZ/Andreas Weller

Auf Twitter informieren die DVB ihre Fahrgäste über die Umleitungen: 

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (SZ/dob) 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden