merken
Dresden

PS-Bolide zerschellt an Trafohäuschen

Ein Mercedes-Fahrer verliert die Kontrolle über seinen AMG. Am Ende ist der Wagen Schrott – und in Dresdner Haushalten wird es dunkel.

Dieser AMG hat in Dresden-Dölzschen für Stromausfälle gesorgt.
Dieser AMG hat in Dresden-Dölzschen für Stromausfälle gesorgt. © Roland Halkasch

Dresden. Am späten Donnerstagabend hat ein Autofahrer für Stromausfälle im Netz der Dresdner Stadtwerke (Drewag) gesorgt.

Der 28-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz AMG C43 war gegen 22.20 Uhr auf der Wurgwitzer Straße offenbar mit viel zu hoher Geschwindigkeit in Richtung Freital unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang Dresden verlor er die Kontrolle über den 390 PS starken Wagen, schleuderte über die Fahrbahn, riss einen Zaun nieder und prallte schließlich in ein Trafohäuschen. 

© Roland Halkasch
© Roland Halkasch
© Roland Halkasch
© Roland Halkasch

Nach Angaben eines Fotoreporters vor Ort wurde die Trafo-Station dabei völlig zerstört, an dem teuren Wagen entstand Totalschaden. Glück im Unglück: Der Mercedesfahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Weiterführende Artikel

Junger Raser in Dresden verurteilt

Junger Raser in Dresden verurteilt

Ein 18-jähriger Mercedes-Fahrer ist für den Tod einer 55-jährigen Radlerin verantwortlich. Er hatte sich maßlos überschätzt. Nun fiel das Urteil.

Wer stoppt die Raser auf den Straßen?

Wer stoppt die Raser auf den Straßen?

Vor wenigen Tagen ist ein Junge in Dresden mutmaßlich von einem Raser überfahren worden. In Berlin hat es wieder ein illegales Rennen gegeben - mit schlimmen Folgen.

Allerdings waren durch den Unfall zahlreiche Haushalte im Stadtteil Dölzschen ohne Strom. Techniker der Drewag begannen noch in der Nacht mit der Behebung der Schäden. Die Wurgwitzer Straße war wegen des Unfalls gesperrt, die Buslinie 90 musste umgeleitet werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro (SZ/dkr/mja)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden