merken
Dresden

Bei Unfall auf A 13 bei Dresden eingeklemmt

Auf der Autobahn 13 überschlägt sich ein Opel Corsa und reißt ein Schild mit. Als die Dresdner Feuerwehr eintrifft, wird dem Verletzten bereits geholfen.

Die Dresdner Feuerwehr war am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der A 13 im Einsatz.
Die Dresdner Feuerwehr war am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der A 13 im Einsatz. © Archiv/Rene Meinig

Dresden. Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 13 bei Dresden ist am Dienstagnachmittag ein Mann verletzt worden. Das teilte die Dresdner Feuerwehr mit. 

Der Integrierten Regionalleitstelle sei gegen 13.40 Uhr ein Unfall mit eingeklemmter Person gemeldet worden. Aus noch unbekannter Ursache hatte sich auf der A 13 ein Opel Corsa überschlagen, dabei ein Autobahnschild umgerissen und war auf dem Dach im Bereich einer Böschung zum Liegen gekommen.

"Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, wurde der verletzte Fahrer bereits durch einen zufällig anwesenden Notarzt der Berufsfeuerwehr Cottbus versorgt", berichtet die Dresdner Feuerwehr. Sie sicherte nun das Fahrzeug und unterstützte bei der Versorgung des Patienten sowie der Herstellung seiner Transportfähigkeit. Der verletzte Mann wurde in ein Krankhaus transportiert und die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle an die Polizei.

Im Einsatz waren insgesamt 24 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Übigau und der Rettungswache Klotzsche. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden