Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Fahrerin wird nach Unfall in Dresden im Auto eingeklemmt

In Dresden-Löbtau sind am Dienstag zwei Fahrzeuge kollidiert. Bei dem Unfall kippt eines der Autos auf die Seite, eine Insassin wird eingeklemmt. Sie muss von der Feuerwehr gerettet werden.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Fahrerin des weißen Wagens muss nach dem Unfall in Dresden-Löbtau von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug gerettet werden.
Die Fahrerin des weißen Wagens muss nach dem Unfall in Dresden-Löbtau von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug gerettet werden. © Roland Halkasch

Dresden. Auf der Kreuzung Kesselsdorfer Straße/Lange Straße hat es am Dienstagvormittag gekracht. Ein aus der Langen Straße kommender Pkw kollidierte mit einem auf der Kesselsdorfer Straße fahrenden Auto. Nach dem Zusammenstoß kippte eines der Fahrzeuge um.

Ersthelfer griffen ein und stellen das Auto vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wieder auf die Räder. Die Fahrerin wurde im Fahrzeug eingeschlossen und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden. Die Fahrerinnen beider Autos wurden schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beträgt etwa 25.000 Euro.

Die Kesselsdorfer Straße war wegen des Unfalls gesperrt. Die Straßenbahnlinien 6 und 7 mussten umgeleitet werden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei ermittelt zur Unfallursache und sucht Zeugen, welche Angaben zum Geschehen machen. Insbesondere die Ersthelfer werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (SZ/juj)