merken
Sachsen

Tödlicher Unfall auf der A4

Ein Lkw fährt kurz vor Dresden auf das Ende eines Staus auf. Eine Frau kommt dabei ums Leben, zwei Männer werden schwer verletzt.

Der Volvo-Pkw wurde bei dem Unglück komplett zerstört.
Der Volvo-Pkw wurde bei dem Unglück komplett zerstört. © Roland Halkasch

Dresden. Auf der Autobahn 4 kurz vor Dresden ist eine 26-jährige Frau an den Folgen eines Unfalls gestorben. Ein Iveco-Lkw fuhr zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Hermsdorf, etwa in Höhe des Parkplatzes „Am Eichelberg", auf ein Stauende auf. Dabei wurde ein dort wartender Volvo-Pkw  unter einen weiteren Laster geschoben. Der Unfall ereignete sich am Montagabend gegen 22 Uhr. 

Der Iveco-Laster war auf das Ende eines Staus aufgefahren und hatte dabei den Volvo unter einen Sattelzug geschoben.
Der Iveco-Laster war auf das Ende eines Staus aufgefahren und hatte dabei den Volvo unter einen Sattelzug geschoben. © Roland Halkasch

Beide Insassen des Volvo wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Der 32-Jährige am Steuer des  Wagens wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Für die Beifahrerin kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch am Unfallort. 

Rettungskräfte waren bis zum frühen Morgen im Einsatz.
Rettungskräfte waren bis zum frühen Morgen im Einsatz. © Roland Halkasch

Weiterführende Artikel

A14: Tödlicher Unfall am Stauende

A14: Tödlicher Unfall am Stauende

Ein Transporter fährt bei Leipzig auf einen Sattelzug auf. Für den jungen Mann am Steuer kommt jede Hilfe zu spät.

Unfälle auf der A4: Die tödliche Gefahr am Stauende

Unfälle auf der A4: Die tödliche Gefahr am Stauende

Am Montag starb eine 26-Jährige auf der A4 bei Ottendorf. Am Mittwoch erlag auch der Fahrer seinen Verletzungen. Der Unfall wäre womöglich vermeidbar gewesen.

Auch der Lkw-Fahrer wurde verletzt: Nachdem ihn die Feuerwehr aus den Fahrerhaus geborgen hatte, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der Autobahnabschnitt war bis 4 Uhr am Dienstagmorgen gesperrt. Da der Rettungshelikopter auf den Fahrspuren in Richtung Görlitz landete, war die Autobahn  auch in diese Richtung kurzzeitig gesperrt. (SZ/dpa)

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sachsen