merken
Sachsen

Wieder Unfall auf der A4 in Dresden

Erneut müssen Rettungskräfte zur Autobahn 4 ausrücken, nachdem dort ein Transporter verunglückt ist. Der Schaden ist erheblich.

Dieser Transporter, der auf seinem Hänger Autos geladen hatte, verunglückte auf der A4 in Dresden.
Dieser Transporter, der auf seinem Hänger Autos geladen hatte, verunglückte auf der A4 in Dresden. © Roland Halkasch

Dresden. Die Serie schwerer Unfälle auf der Autobahn 4 reißt nicht ab: Nachdem am Montag bei Hermsdorf eine junge Frau ums Leben kam und am Dienstag mehrere Lkw aufeinanderfuhren, begann auch der Mittwoch mit einer schweren Kollision. Gegen 4 Uhr prallte ein ukrainischer Kleintransporter zwischen dem Autobahndreieck Dresden-West und der Abfahrt Altstadt auf einen vorausfahrenden Mercedes-Lkw.

Zeitweise war die A4 gesperrt.
Zeitweise war die A4 gesperrt. © Roland Halkasch

Bei dem Aufprall wurde der Renault Master erheblich beschädigt, die Polizei bezifferte den Sachschaden mit rund 20.000 Euro. Doch glücklicherweise blieben sowohl der 32-Jährige am Steuer des Transporters als auch der 25-jährige Lkw-Fahrer unverletzt. 

Allerdings musste wegen des Unfalls die Autobahn in Richtung Dresden zeitweise gesperrt werden. Später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dennoch bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau. (SZ/mja)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sachsen