Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Wann kommt der Asphalt für die Dresdner Stauffenbergallee?

Für die Stauffenbergallee, eine der größten Holperpisten in der Stadt, soll es eine Interimslösung geben. Derzeit bremsen Haltestellen-Pläne die Umsetzung.

Von Kay Haufe
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sie ist eine wichtige Verbindung zur Autobahn. Viele Touristen erleben ihre ersten Eindrücke von Dresden auf der Stauffenbergallee.
Sie ist eine wichtige Verbindung zur Autobahn. Viele Touristen erleben ihre ersten Eindrücke von Dresden auf der Stauffenbergallee. © Marion Doering

Dresden. Großpflaster mit riesigen Abständen, Kuhlen, Buckel, ein ständiger Wechsel des Belages - wer kann, umfährt die Stauffenbergallee großräumig. Die Holperpiste steht schon länger auf der Liste der Dresdner Straßen, die demnächst saniert werden sollen, oder besser müssen. Immerhin rund 16.100 Fahrzeuge sind auf ihr pro Tag unterwegs, fünf Prozent davon sind Schwerlastverkehr. Doch bevor es auf der Stauffenbergallee losgehen kann, muss erst die Königsbrücker Straße zwischen Albertplatz und Olbrichtplatz saniert sein. Dafür läuft aktuell das Genehmigungsverfahren. Wann sie fertig sein wird, ist offen. Heißt das im Umkehrschluss, die Stauffenbergallee wird noch mindestens fünf Jahre im bisherigen Zustand bleiben?

Ihre Angebote werden geladen...