Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Sanierungen im Dresdner Trinkwassernetz: Straßensperrungen und DVB-Umleitung

Bis Anfang August kommt es wegen Bauarbeiten am Trinkwassernetz zu Straßensperrungen in Dresden-Pieschen. Auch die Straßenbahnlinie 13 ist betroffen.

Von Viktoria Langenhuizen
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In Dresden-Pieschen saniert das Unternehmen Sachsen-Energie ab dem 24. Juni eine Trinkwasserleitung.
In Dresden-Pieschen saniert das Unternehmen Sachsen-Energie ab dem 24. Juni eine Trinkwasserleitung. © Daniel Förster

Dresden. Das Versorgungsunternehmen Sachsen-Energie saniert ab dem 24. Juni eine 450 Meter lange Trinkwasserleitung in der Bürger- und Rehefelder Straße in Pieschen. Dafür werden beide Straßen in Höhe Oschatzer Straße/Leipziger Straße vom 24. Juni bis zum 9. August 2024 gesperrt.

Umleitungen für den Autoverkehr werden ausgeschildert. Zur Umleitung der Straßenbahnlinie 13 informieren die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) in einer gesonderten Meldung, heißt es.

Die bestehenden Trinkwasserleitungen werden durch Polyethylen-Leitungen ersetzt. Die Mitarbeiter schweißen zunächst die einzelnen Stangen vor Ort zusammen. Die neue Leitung mit einem Durchmesser von 50 Zentimetern wird auf einer Gesamtlänge von etwa 300 Metern eingezogen. Diese Methode reduziert die Bauzeit und verhindert größere Eingriffe in die Oberfläche sowie am Baumbestand.

Mit der Umsetzung wurde die Josef Pfaffinger GmbH beauftragt. Sachsen-Energie investiert rund 900.000 Euro in die Baumaßnahme. Seit der Wende haben die Sachsen-Energie und ihre Vorgänger nach eigenen Angaben jährlich rund zehn Millionen Euro ins Dresdner Wasserleitungsnetz investiert, das heute 1.761 Kilometer lang ist. (SZ/vik)