merken
PLUS Dresden

Leihräder: Neue Konditionen für Dresdens TU-Studenten

Nach einem reichlichen halben Jahr haben der Studierendenrat und die Verkehrsbetriebe wieder eine Kooperation beschlossen. Was jetzt gilt.

Für TU-Studenten gibt es jetzt einen neuen Vertrag zur Ausleihe der gelben Fahrräder.
Für TU-Studenten gibt es jetzt einen neuen Vertrag zur Ausleihe der gelben Fahrräder. © Archiv/Sven Ellger

Dresden. Ein reichliches halbes Jahr war Pause, nun sind gibt es für die sogenannten Mobibikes, die gelben Leihfahrräder der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB), wieder eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Unternehmen und dem Studierendenrat (Stura) der Technischen Universität (TU) Dresden. Die darin festgehaltenen Regeln gelten ab dem 1. Oktober.

Wenn also ab dem 11. Oktober mit Beginn des neuen Semesters an der TU wieder Präsenzveranstaltungen stattfinden, können die Studenten die Fahrräder zu einem Sondertarif nutzen. "Wir haben dafür unser Bikesharing-Angebot deutlich ausgebaut", preist DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach diese Möglichkeit an. "Den Studierenden stehen nun insgesamt zwei Mobipunkte, weitere sieben virtuelle Mobibike-Stationen sowie eine Vielzahl an sogenannten Rückgabestraßen auf dem TU-Gelände zur Verfügung."

Anzeige
Hilfskonvoi dank VARO auf großer Fahrt
Hilfskonvoi dank VARO auf großer Fahrt

Mit einer Benzinspende unterstützen die Meißener Brennstoffprofis einen Verein, der Kindern in Litauen hilft.

So entstand in den vergangenen Tagen etwa an der Alten Mensa (Mommsenstraße) ein neuer Mobipunkt, an dem solche Fahrräder ausgeliehen werden können. Der bestehende Mobipunkt am Nürnberger Platz bekam eine stationäre Luftpumpe und ist laut den DVB mit 18 festen Fahrradständern jetzt die größte Ausleihstation in Dresden.

Die Kooperation zwischen den DVB und dem Studierendenrat zur Nutzung der Fahrradverleihsysteme lief Ende März 2021 aus. Der Stura erklärte damals, dass ein neuer Vertrag mit den DVB auf den Weg gebracht werden muss. Nach mehreren Gesprächen wurde damals über neue Konditionen abgestimmt. Demnach sollte der Preis pro Semester von 2,40 Euro auf 4 Euro pro Studierendem steigen und die Nutzungsdauer von einer Stunde gratis auf eine halbe sinken. Bei der Abstimmung gab es keine Mehrheit für die neuen Konditionen.

Neue Preise für die Ausleihe

Das ist jetzt anders. Die jetzt beschlossene Regelung: 5 Euro pro Semester, 30 Freiminuten pro Ausleihe und dann ein Euro pro angefangener halber Stunde - maximal 15 Euro pro Tag. Dazu zehn Minuten Fahrtguthaben für die Radrückgabe an einem der Mobipunkte. Das gilt nun in fast allen deutschen Städten, in denen Nextbike das Ausleihsystem betreibt. Davon ausgenommen sind nur die Systeme in Bremen, Kiel, Nürnberg und auf Usedom. In diesen Städten ist es Nextbike laut dem Studierendenrat vertraglich nicht gestattet, vergünstigte Konditionen für Nutzer anderer Systeme zu gewähren.

Weiterführende Artikel

Verschwinden Leihfahrräder jetzt aus Dresden?

Verschwinden Leihfahrräder jetzt aus Dresden?

Ab Montag gelten strengere Regelungen für Leihfahrräder in Dresden. So manch einer sorgt sich, dass sie damit aus dem Stadtbild verschwinden könnten.

"Wir freuen uns, dass wir für unsere Studierenden eine gute Vereinbarung über die Nutzung der Leihräder in Dresden und auch deutschlandweit treffen konnten", sagt Marius Schiller, Stura-Referent für Mobilität.

Neben dem Studierendenrat der TU haben sich laut den DVB auch die Studenten der Hochschule für Bildende Künste und der Evangelischen Hochschule für die Nutzung der gelben DVB-Fahrradflotte entschieden. (SZ/csp)

Mehr zum Thema Dresden