Dresden
Merken

Staualarm: Grundstraße in Dresden wird mehrere Monate einspurig

Die Grundstraße muss halbseitig gesperrt werden. Warum das so ist und was das für die Autofahrer bedeutet.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Solche Absperrungen wird es ab Montag auf der Grundstraße geben.
Solche Absperrungen wird es ab Montag auf der Grundstraße geben. © Symbolfoto: Eric Weser

Dresden. Auf dem Blauen Wunder droht derzeit ständig Stau, Grund sind die Sanierungsarbeiten an der Brücke. Nun kündigt SachsenEnergie eine weitere Baustelle an, die östlich der Brücke für zusätzliche Behinderungen sorgen wird. Das ist ab Montag der Fall.

Das Unternehmen erneuert auf der Grundstraße zwischen dem Rodelweg und der Tännichtstraße die Gasleitungen. Der Bauabschnitt ist rund 360 Meter lang, gearbeitet wird an vier Einzelstrecken. Das dauert bis Anfang September.

Anzeige
Aufgepasst! Dieses E-Bike müsst Ihr Euch anschauen!
Aufgepasst! Dieses E-Bike müsst Ihr Euch anschauen!

Bei Fahrrad XXL in Dresden gibt es aktuell ein absolutes Spitzenrad für nur 1999 Euro: starker Motor, voll integrierter Akku und hochwertigste Komponenten. Der Preis gilt aber nur in den Dresdner Filialen ...

Richtung Körnerplatz wird es deshalb eng auf dem Fußweg und der Straße. In einer Kurve muss die Grundstraße so abgesperrt werden, dass nur eine Fahrspur übrig bleibt. Das bedeutet, dass dieser Abschnitt nur in je einer Richtung befahren werden kann. Ampeln regeln den Verkehr, wer die Grundstraße nutzen will, muss sich also anstellen. Der Fußweg Richtung Körnerplatz wird sogar komplett gesperrt. SachsenEnergie sichert aber zu, dass die Grundstücke erreichbar bleiben. (SZ/csp)

Mehr zum Thema Dresden