Dresden
Merken

Wehlener Straße in Dresden: Sanierung kann weitergehen

Die Dresdner Ostmagistrale mit Wehlener Straße, Alttolkewitz und Österreicher Straße kann erneuert werden. Für eineinhalb Jahre ist eine Umleitung geplant.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Neben der Wehlener Straße und der Straße Alttolkewitz soll auch die Österreicher Straße in Dresden saniert werden.
Neben der Wehlener Straße und der Straße Alttolkewitz soll auch die Österreicher Straße in Dresden saniert werden. © Marion Doering

Dresden. Die Sanierung der Dresdner Ostmagistrale kann weitergehen. Wie die Landesdirektion Sachsen am Dienstag mitteilte, sei die Erneuerung des Straßenzuges Wehlener Straße - Alttolkewitz - Österreicher Straße zwischen der Schlömlilchstraße und der Leubener Straße mit einem Planfeststellungsbeschluss genehmigt worden.

"Mit dem Planfeststellungsbeschluss kann die Stadt Dresden die Modernisierung des wichtigen Verkehrszuges zwischen Stadtzentrum und den östlichen Wohngebieten weiter vorantreiben", sagt Regina Kraushaar, die Präsidentin der Landesdirektion. "Das Vorhaben macht den Verkehr für alle Verkehrsteilnehmer und insbesondere für die Bürgerinnen und Bürger der Ortsteile Laubegast und Tolkewitz sicherer und komfortabler."

So könnten sich Straßenbahnfahrgäste auf drei neu gestaltete, barrierefreie Haltestellen freuen. Zudem sei die Vergrößerung des Gleisachsabstandes ein weiterer Schritt hin zum Einsatz der neuen, breiteren und komfortableren Stadtbahnwagen.

Zweispurige Umleitungsstrecke geplant

Dresden will die Verkehrsachse komplett erneuern. Dazu gehören unter anderem die Straßenbahngleise, die Anlagen der Stadtentwässerung und die Straßenbeleuchtung. An der Breite der Fahrbahnen wird sich dagegen nichts ändern.

Wann die Arbeiten beginnen, ist noch unklar. Autofahrer und Straßenbahnfahrgäste müssen sich aber auf Einschränkungen einstellen, da das Bauvorhaben nur unter einer Vollsperrung durchgeführt werden kann. Geplant ist, eine zweispurige Umleitungsstrecke im Bereich des Niedersedlitzer Flutgrabens für den Erschließungsverkehr zu errichten.

Die Vereinbarkeit der Umleitungsstrecke mit Belangen des Hochwasserschutzes sei Gegenstand intensiver Prüfungen gewesen, so die Landesdirektion. Die Umleitungsstrecke verbindet südlich der Wehlener Straße die Schulze-Delitzsch-Straße mit der Steirischen Straße. Bei der Umleitungsstrecke handele es sich um ein Provisorium, das über die gesamte Bauzeit von rund 18 Monaten genutzt und anschließend zurückgebaut werde.