merken
PLUS Dresden

Wie kann ein Luftballon eine ganze Stadt lahmlegen?

Ein Luftballon soll für den Stromausfall am Montagnachmittag in Dresden und Umgebung verantwortlich sein. Wie das möglich ist, erklärt ein Dresdner Forscher.

Beschichtete Folienballons in der Nähe von Stromleitungen steigen zu lassen, ist keine gute Idee.
Beschichtete Folienballons in der Nähe von Stromleitungen steigen zu lassen, ist keine gute Idee. © dpa (Symbolbild)

Dresden. Anscheinend hat ein metallbeschichteter Luftballon den Kurzschluss im Umspannwerk Dresden Süd ausgelöst, in dessen Folge Dresden für etwa 30 Minuten keinen Strom mehr hatte. Aber wie kann etwas so Kleines wie ein Luftballon eine ganze Stadt lahmlegen?

"Prinzipiell ist es möglich, dass metallische Objekte, also auch ein metallisierter Luftballon, zu Störungen im Energieversorgungsnetz führen können", erklärt Professor Peter Schegner vom Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik an der TU Dresden. Aus diesem Grund kann der Ballon definitiv die Ursache gewesen sein.

Anzeige
Natururlaub im Land der 1000 Seen
Natururlaub im Land der 1000 Seen

Die Mecklenburgische Seenplatte bildet mit 1.117 natürlichen Gewässern das größte geschlossene Seengebiet Europas.

Die Voraussetzung: Der metallisierte Ballon wurde so platziert, dass er die im Normalfall elektrisch voneinander getrennten Teile miteinander verbindet. Da Luft bei geringen Distanzen leitfähig ist, hätte der Ballon die elektrischen Teile dazu nicht einmal berühren müssen.

Domino-Effekt in Gang gesetzt

Gibt es eine elektrische Verbindung zwischen den Teilen der Hochspannungsanlage, würde die Netzschutztechnik einen Fehler erkennen und zum Schutz von Personen und Anlage die Stromversorgung unterbrechen, so der Lehrstuhlinhaber der Professur für Elektroenergieversorgung. Je nach Auslastung des Netzes könnten diese Unterbrechungen unterschiedliche Auswirkungen haben und einen Dominoeffekt in Gang bringen. Durch die erste Abschaltung könnten andere Betriebsmittel überlastet werden und sich ebenfalls abschalten. In der Folge könne es dazu kommen, dass weiträumige Bereiche nicht mehr mit Strom versorgt werden könnten, so der Wissenschaftler weiter.

Weiterführende Artikel

Stromausfall schädigt Technik in Dresdner Chipfabriken

Stromausfall schädigt Technik in Dresdner Chipfabriken

Bei Infineon, Bosch und X-Fab sind Maschinen ausgefallen. Ein Reinraum lässt sich nach Stromausfällen nicht gleich wieder nutzen. Das wird teuer.

Dresden kämpft mit den Folgen des Blackouts

Dresden kämpft mit den Folgen des Blackouts

Der große Stromausfall hat in Dresden Schäden angerichtet: Straßenbahnen gingen kaputt, Infineon produzierte auch am Dienstagmorgen nicht.

SOE: Der Stromausfall und seine Folgen

SOE: Der Stromausfall und seine Folgen

Rund eine Stunde war die Versorgung in Pirna, Freital und anderen Orten unterbrochen. Das macht deutlich, wie verletzlich manche Systeme sind.

Stromausfall in Radeberg: „Der Blackout war gruselig“

Stromausfall in Radeberg: „Der Blackout war gruselig“

Beim Stromausfall am Montag wurde es in Einkaufsmärkten in Radeberg dunkel. In Firmen nahm sensible Technik Schaden.

Ob nun der Luftballon mit Absicht platziert oder durch Zufall an die richtige Stelle geweht worden ist, bleibt abzuwarten. Doch eines steht schon jetzt fest: Kleine Dinge können eine große Wirkung haben.

Mehr zum Thema Dresden