merken
PLUS Dresden

Feuchtfröhliche Betriebsfeiern trotz Corona

Viele Dresdner sitzen seit knapp einem Jahr ausschließlich im Homeoffice. Ein Dresdner Start-up hatte deshalb eine Idee, um doch mit den Kollegen Spaß zu haben.

Bitte anstoßen: Elzyata Boschaeva will Unternehmen dabei helfen, während Corona nicht den Teamgeist zu verlieren.
Bitte anstoßen: Elzyata Boschaeva will Unternehmen dabei helfen, während Corona nicht den Teamgeist zu verlieren. © Tommy Halfter

Dresden. Wer seinen Job bei einem Unternehmen neu beginnt, der knüpft viele Kontakte zu seinen Kollegen nicht im Büro, sondern abseits davon. Beim Mittagessen, in der Raucherpause - aber auch beim jährlichen Sommerfest oder der Weihnachtsfeier.

Aber auch wer schon länger im Betrieb ist, schätzt an seinem Job oft vor allem ein gutes Team. Gespräche und gemeinsames Lachen machen auch stressige Arbeitstage schließlich erträglicher. Doch seit dem Beginn der Corona-Pandemie fällt diese soziale Komponente für viele Dresdner völlig weg.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Weihnachten mit steigenden Infektionszahlen

Kontakte reduzieren, das heißt im Idealfall Homeoffice. Ideal für den Infektionsschutz, weniger fürs Arbeitsklima. Deshalb kamen Elzyata Boschaeva und das Team von Intap im November 2020 auf eine Idee, um das zu ändern.

Zu dieser Zeit stand Weihnachten vor der Tür, doch gleichzeitig schnellten die Infektionszahlen nach oben. Intap, das ist ein Dresdner Start-up, das 2017 von drei Absolventen der TU Dresden gegründet wurde. Das zwölfköpfige, fast ausschließlich weibliche Team vernetzt internationale Studenten mit sächsischen Unternehmen, gibt Workshops für Firmen und Arbeitnehmer aus dem Ausland - und veranstaltet Seminare und digitale Betriebsfeiern.

"Da haben wir uns gedacht, es wäre eine tolle Idee, wenn wir unsere Infrastruktur nutzen, damit sich Arbeitskollegen auch außerhalb von geschäftlichen Videokonferenzen sehen können", erzählt Boschaeva.

Die Idee: Wenn die Betriebsfeier nicht im Firmengebäude stattfinden kann, dann doch sicher zumindest virtuell. Ganz ungezwungen und abseits von strikten Formalien.

Mitarbeiter bekommen Paket mit Cocktails

Dafür hat das Intap-Team ein Studio in seinen Büroräumen eingerichtet. Kameras, Mikrofone und mehrere Greenscreens stehen dort, das sind die grünen Wände, die auch bei Film und Fernsehen genutzt werden, um im Hintergrund verschiedene Bilder einzublenden.

Wer bei dem jungen Dresdner Start-up seine Betriebsfeier bucht, der bekommt ein Komplettpaket. "Bei den virtuellen Teamevents übernehmen wir die Organisation, Moderation und die technische Durchführung", sagt Boschaeva.

Die Mitarbeiter der feiernden Firma bekommen im Voraus ein liebevoll zusammengestelltes Paket zugeschickt, das genau auf sie zugeschnitten ist. Dafür kooperiert Intap mit der Herz-Bar in der Dresdner Neustadt.

Die Teilnehmer können Getränkewünsche äußern, Betreiber Stephan Herz stellt dann Überraschungscocktails zusammen, die im Päckchen in kleinen Flaschen landen. Das soll Vorfreude auf die virtuelle Party machen. "Dann treffen sich abends alle zuerst im Hauptraum in einer Zoom-Konferenz, wo es ein Tasting gibt", erzählt Boschaeva.

Das Wichtigste zum Coronavirus in Dresden:

Alle aktuellen Zahlen zur Pandemie (SZ+)
Dresdner Mutter klagt auf Schulöffnung (SZ+)
Wann es neuen Impfstoff in Dresden gibt (SZ+)
Hier gibt es Schnelltests in Dresden (SZ+)
Hotels fordern Öffnungsperspektive (SZ+)
Polizei im Lockdown: “Richtig, richtig viel Arbeit” (SZ+)
Kulturbürgermeisterin: “Es wird nicht alles wie es vorher war” (SZ+)

Überwältigendes Feedback nach den Partys

Im Anschluss werden die Teilnehmer in kleinere Gruppen von fünf bis sechs Personen und in separate Chaträume aufgeteilt. Dort warten dann verschiedene Spiele auf sie, teilweise benutzen sie dafür Requisiten aus dem Päckchen, teilweise kommen auch Online-Programme zum Einsatz.

"Wir haben zum Beispiel ein Bingo, aber auch eine Malrunde, die eine Mischung aus den Spielen Tabu und Activity ist. Oder wir erzählen eine kuriose Geschichte, die etwas mit der Firma zu tun hat und die Mitarbeiter müssen sagen, wie es dazu gekommen ist", erzählt Boschaeva.

Hemmungen habe es bisher kaum gegeben. Besonders die Moderationskarten, die zum Anstoßen animieren, seien stets oft gezogen worden, sagt die 27-Jährige und lacht. Insgesamt habe Intap alleine im Dezember sechs Feiern mit insgesamt 200 Teilnehmern veranstaltet.

Auch technisch lief alles relativ rund, sagt die gebürtige Russin, die für das Studium nach Dresden kam. "Wegen der Qualität des Tons und Videos der Teilnehmer hatten wir anfangs etwas Bauchschmerzen, aber bis auf Kleinigkeiten hat alles gepasst."

Die große Nachfrage nach den Feiern habe das Team selbst überrascht, das Feedback sei "überwältigend" gewesen. Deshalb bietet Intap das Format auch außerhalb der Weihnachtszeit weiter an. Unternehmen, bei denen Feierlichkeiten ausgefallen sind, müssen also nicht warten, bis Corona vorbei ist, um sie nachzuholen.

Zu allen Infos und zur Anmeldung für eine virtuelle Betriebsfeier geht es hier.

Weiterführende Artikel

Die Sächsische Zeitung feiert 75. Geburtstag

Die Sächsische Zeitung feiert 75. Geburtstag

Am 13. April 1946 erschien die erste Ausgabe der SZ – mit hehren Ansprüchen, klaren politischen Absichten und einem Blick auf die Uhr.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden