SZ + Dresden
Merken

Zoff um Prämie für Dresdner Corona-Helfer

In den Pandemie-Hochzeiten wurden Mitarbeiter ans Gesundheitsamt abgeordnet. Das soll nun gewürdigt werden, aber die Verwaltung lehnt dies ab. Ein Streit um einen Sinnlos-Antrag oder eine angemessene Anerkennung.

Von Andreas Weller
 3 Min.
Teilen
Folgen
Im Dresdner Rathaus gibt es Ärger wegen einer Corona-Prämie für einige Mitarbeiter.
Im Dresdner Rathaus gibt es Ärger wegen einer Corona-Prämie für einige Mitarbeiter. © René Meinig

Dresden. Die Pandemie hat die Dresdner Stadtverwaltung immer wieder an ihre Grenzen gebracht. Das Gesundheitsamt ist aufgrund der hohen Infektionszahlen nicht hinterhergekommen, alle Fälle zu registrieren und Kontaktpersonen zu ermitteln.

Und das, obwohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dresdner Gesundheitsamt Überstunden geschoben haben und Hunderte zusätzliche Helferinnen und Helfer von anderen Ämtern, Landesbehörden und sogar der Bundeswehr abgeordnet wurden, sie zu unterstützen. Nun gibt es Zoff wegen einer Prämie für diesen Einsatz.

Worum geht es genau?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!