merken
Dresden

Zufallstreffer in Dresden: Drogenbesitzer gestellt

Eigentlich wollte die Polizei nur ein Auto kontrollieren. Doch der Fahrer war verdächtig.

Bei einer nächtlichen Autokontrolle erwischte die Polizei einen Drogenbesitzer.
Bei einer nächtlichen Autokontrolle erwischte die Polizei einen Drogenbesitzer. © Archiv/Daniel Förster

Dresden. Bereits in der Nacht zum Sonntag hat die Polizei bei einer Autokontrolle einen Mann gestellt, der die Beamten noch länger beschäftigen wird. Die die Beamten an diesem Dienstag mitteilten, wollten sie am Sonntag zur vor 1 Uhr auf der Friedensstraße (Neustadt) zunächst nur ein Auto überprüfen. Es handelte sich um einen Opel Astra.

Der Fahrer gab gegenüber den Polizisten einen falschen Namen an und behauptete, seine Fahrerlaubnis vergessen zu haben. Er wurde auf Drogenkonsum getestet und das Gerät zeigte Kokain an.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer ein 24-jähriger Deutscher ist und gar keine Fahrerlaubnis besaß. Außerdem hatte er eine geringe Menge Rauschgift im Auto.

Wegen dieses Fundes wurde dann die Wohnung des 24-Jährigen durchsucht. Dort fand die Polizei mehr als ein Kilo Marihuana und kleinere Mengen weiterer Drogen. Außerdem stellten die Beamten etwa 2.000 Euro in bar sicher.

Gegen den Mann wird jetzt wegen Rauschgifthandels, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss ermittelt. Außerdem muss er sich verantworten, weil er einen falschen Namen angegeben hat. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden