SZ + Dresden
Merken

Zwingerhof-Sanierung: Überraschende Funde am Kronentor

Der Durchgang wird bei der Zwingerhof-Sanierung nach Pöppelmanns Vorbild wieder hergestellt. Warum der Plan für die Hauptwege geändert wird.

Von Peter Hilbert
 4 Min.
Teilen
Folgen
Sachgebietsleiter Joachim Thäle (l.) und Zwingerbaumeister Kai-Uwe Beger vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement freuen sich, dass die Sanierung des Zwingerhofes jetzt so richtig beginnen kann.
Sachgebietsleiter Joachim Thäle (l.) und Zwingerbaumeister Kai-Uwe Beger vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement freuen sich, dass die Sanierung des Zwingerhofes jetzt so richtig beginnen kann. © Sven Ellger

Dresden. Bauzäune prägen das Bild im Zwingerhof. Und das bereits seit einem Jahr. Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) will ihn sanieren. Das wird schrittweise in jeweils einem Viertel des Hofs im Uhrzeigersinn geschehen. Doch bisher haben vor allem Archäologen den Untergrund inmitten der weltberühmten Barockbauten erkundet.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!