merken

Sport

Dresdner Handballer drehen die Partie noch

Der Zweitligist HC Elbflorenz spielt gegen Emsdetten erst schwach und holt dann grandios auf. Dabei ragt ein Trio mit gnadenloser Effektivität heraus.

Die Spieler des HC Elbflorenz bejubeln den Erfolg.
Die Spieler des HC Elbflorenz bejubeln den Erfolg. ©  dpa/Sebastian Kahnert

Der HC Elbflorenz hat am 7. Spieltag erst die bisher schwächste erste Halbzeit der Saison und dann eine grandiose Aufholjagd in der 2. Handball-Bundesliga gezeigt. Die Mannschaft von Cheftrainer Rico Göde gewann am Freitagabend vor 1 673 Zuschauern in der heimischen Ballsportarena gegen den TV Emsdetten mit 29:28 (12:19). Die Gäste, die ihre 31. Zweitligasaison spielen, waren als Tabellenvorletzter nach Dresden gereist.

Anzeige
Training der Extraklasse beendet

Mit einer besonderen Trainingsstunde beim SV Lampertswalde e.V. endete die ENSO Tour 2019 für die DSC Volleyball Damen.

Emsdetten erwies sich zunächst als griffiger und kompakter. Die stark ersatzgeschwächten Dresdner drehten die Partie dank Linksaußen Julius Dierberg mit sieben Toren und Rechtsaußen Robin Hoffmann mit sechs Treffern noch. Beide agierten mit einer Wurfquote von 100 Prozent genauso gnadenlos effizient wie Kreisläufer Henning Quade, der ebenfalls alle seine vier Versuche im Kasten unterbrachte.