Teilen:

Dresdner SC verstärkt sich mit Gina Mancuso

Der Deutsche Meister verpflichtete die US-Amerikanerin Gina Mancuso. Die 24-jährige Außenangreiferin kommt vom polnischen Erstligisten MTK Dabrowa Gornicza.

Dresden. Der Name Mancuso ist nicht nur im Frauen-Volleyball ein bekannter, sondern auch beim Dresdner SC. Dani Mancuso spielte von 2009 an zwei Jahre beim DSC, musste ihre Karriere dann wegen einer Schulterverletzung beenden. Inzwischen hat sie einen Football-Spieler aus der NFL geheiratet, heißt Helu und ist Mutter.

Ihre sieben Jahre jüngere Schwester Gina Mancuso landete gestern in Dresden und wird heute als – wahrscheinlich letzter – Neuzugang beim DSC für die in zwei Monaten beginnende Saison vorgestellt. Die 24Jahre alte Außenangreiferin schmetterte nach ihrem Weggang aus den USA zunächst in Puerto Rico, dann beim aserbaidschanischen Spitzenklub Rabita Baku. In der vergangenen Saison wurde sie in die polnische Liga zu MKS Dabrowa Gornicza ausgeliehen. „Durch Dani beobachte ich Gina schon seit einigen Jahren“, erklärte Trainer Alexander Waibl. „Sie ist eine variantenreiche Angreiferin.“

Der DSC hat damit sein aus Nordamerika stammendes Personal nahezu komplett ausgetauscht. Nach der vergangenen Meistersaison gingen die US-Girls Molly Kreklow, Cursty Jackson und Chloe Ferrari sowie die Kanadierin Shanice Marcelle. Ersetzt wurden sie durch Whitney Little, Kathleen Slay und eben Gina Mancuso sowie Jennifer Cross aus Kanada. Einzig Michelle Bartsch (USA) blieb und verlängerte ihren Vertrag. (SZ)