merken
Dresden

Dresden: Sockendieb nach Einbruch gestellt

Ein 35-jähriger Deutscher brach unter Drogen in ein Geschäft in der Dresdner Neustadt ein - wegen drei Paar Socken.

Polizeibeamte konnten den Deutschen in einem Hinterhof am Bischofsweg stellen.
Polizeibeamte konnten den Deutschen in einem Hinterhof am Bischofsweg stellen. © Symbolfoto: Rene Meinig

Dresden. Polizisten haben am Sonntagmorgen einen 35-Jährigen in Dresden gestellt, der im Verdacht steht, in ein Geschäft an der Königsbrücker Straße eingebrochen zu sein.

Der Mann hatte laut Polizei um kurz vor 6 Uhr offenbar die Eingangstür des Ladens zerschlagen und drei Paar Socken im Wert von etwa 15 Euro gestohlen. Anschließend versuchte er mit einem Stein eine Terrassentür im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses einzuschlagen.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Polizeibeamte konnten den Deutschen in einem Hinterhof am Bischofsweg stellen. "Er hatte Verletzungen an den Händen und die besagten Socken einstecken", so die Polizei. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde er in medizinische Betreuung übergeben. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden