merken
Sport

Dresdner Volleyballerin schwer erkrankt

Bryanna Weiskircher wurde erst in diesem Sommer verpflichtet. Die Suche nach einer Nachfolgerin wird nun zum großen Problem.

Der Vertrag des DSC mit Bryanna Weiskircher wurde aufgelöst.
Der Vertrag des DSC mit Bryanna Weiskircher wurde aufgelöst. © DSC

Dresden. Die Volleyballerinnen des Dresdner SC müssen wenige Wochen vor Beginn der neuen Saison einen herben Rückschlag hinnehmen. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, ist die erst in diesem Sommer verpflichtete Zuspielerin Bryanna Weiskircher an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt. Da die Krankheit keinerlei Prognose für den Heilungsverlauf zulasse, wurde der Vertrag mit der US-Amerikanerin in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Die 23-Jährige sollte gemeinsam mit Stammzuspielerin Mareen von Römer beim fünfmaligen deutschen Meister Regie führen. "Das ist für alle Beteiligten eine schwierige Situation. Mir tut es für Bryanna sehr leid. Sie war super motiviert", sagte DSC-Trainer Alexander Waibl. Der Ausfall wiege auch insofern schwer, da zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr viele Spielerinnen auf dem Markt seien, die dem DSC weiterhelfen könnten und zugleich bezahlbar seien, betonte Geschäftsführerin Sandra Zimmermann. (dpa)

Mehr zum Thema Sport