merken

Radeberg

Dritter Anlauf für den Bürgerentscheid

Am Montag musste Wachaus Gemeinderat seinen Beschluss erneut wiederholen.

© Thorsten Eckert (M)

Wachau. Der Wachauer Gemeinderat ist am Montag zu einer Sondersitzung zusammengekommen. Dabei ging es erneut um den Bürgerentscheid zur Gemeindefusion mit Lichtenberg, der am 1. September gemeinsam mit der Landtagswahl durchgeführt werden soll.

Dieser wurde von dem Gremium zuvor bereits zweimal beschlossen, zuletzt am 3. Juli. Beide Male wurde allerdings nicht die benötigte Zwei-Drittel-Mehrheit von zwölf Ja-Stimmen erreicht. Im Juni waren es nur neun, im Juli elf Stimmen.

Anzeige
Nie wieder Langeweile! 

Viel Freizeit, aber keinen Plan? Unser Ferienführer liefert jede Menge Ideen für ein perfektes Ferienprogramm.

„Wenn heute nicht genügend Gemeinderäte kommen, ist das Thema gestorben“, sagte Bürgermeister Veit Künzelmann vor der Sitzung. Denn für eine erneute Abstimmung wäre es im August zu spät. Und ohne die Landtagswahl werde man die vorgeschriebene Wahlbeteiligung beim Bürgerentscheid von mindestens 25 Prozent nicht erreichen, ist man sich in Wachau sicher. Am Ende stimmten elf Gemeinderäte und der Bürgermeister mit Ja. (SZ/bb)