Merken

Drittes Elch-Baby in Moritzburg ist gestorben

Die Bemühungen der Pfleger und des Tierarztes haben nicht geholfen. Das Tier war zu schwach.

Teilen
Folgen

Sven Görner

„Am Sonnabend ist leider ein weiteres der vor knapp sieben Wochen geborenen Jungtiere gestorben“, sagt Rüdiger Juffa, der Leiter des Moritzburger Wildgeheges. Damit ist nur noch ein Mini-Elche der beiden Zwillingspaare übrig. „Der ist aber gut beisammen und benimmt sich auch ganz normal“, sagt Juffa. Im Wildgehege hofft man daher, dass wenigsten er überlebt.

Dem Tod des dritten Elch-Babys waren laut Juffa dramatische Stunden vorausgegangen. „Wir haben gesehen, dass die Mutter sich nicht mehr um das Kleine kümmerte. Das war für uns ein Alarmzeichen, dass der kleine Elch wohl kaum noch eine Chance hat“, so der Gehegechef. Dennoch nutzten Pfleger und Tierarzt das Desinteresse der Mutter, um an den Kleinen heranzukommen. „Ihm wurde Nährlösung verabreicht und auch Ziegenmilch angeboten, die besonders gut für Jungtiere ist. Es hat aber nichts mehr geholfen.“

Die beiden ersten kleinen Elche waren bereits vor gut einer Woche gestorben, weil ihre Mütter wegen der Hitze zu wenig Milch hatten.