merken

Drogenrazzia am Hauptbahnhof

Stundenlang hat die Polizei Dealer kontrolliert und neun Verdächtige vorläufig festgenommen. Es war nicht das erste Mal in diesem Jahr.

Von Alexander Schneider

Die Ausbeute ist nicht schlecht. Gleich neun mutmaßliche Kleindealer hat die Polizei bei einer Drogenrazzia rund um den Wiener Platz auf frischer Tat gefasst. Bei den Männern im Alter von 19 bis 32 Jahren wurde vor allem Cannabis, aber auch Crystal sichergestellt. 40 Beamte in Uniform und in Zivil nahmen nach Angaben der Polizei bereits am Dienstag an dem Großeinsatz teil. Es war nicht die erste Kontrolle in dem Bereich vor dem Hauptbahnhof. Seit Februar schon der vierte Einsatz dieser Art.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die Sonne ist gnadenlos.

Nützlich gegen Sonnenbrand und sieht auch noch gut aus: So unterstützt "Schatteria" das richtige Maß an Sonne zu genießen.

Der Wiener Platz und seine nähere Umgebung scheinen sich zu einem neuen Umschlagplatz für Rauschgift entwickelt zu haben. Geschäftsleute und Anwohner haben sich Anfang des Jahres über mutmaßliche Drogengeschäfte vor ihrer Nase beschwert – Kinder seien gefährdet, Kunden verunsichert.

Stein des Anstoßes ist eine größere Anzahl verdächtiger junger Männer, darunter viele Nordafrikaner, die dort herumlungerten. Auch die Drogenermittler der Dresdner Polizei hatten zu dem Zeitpunkt bereits ähnliche Erkenntnisse über die auffällige Gruppe gewonnen, bestätigte Polizeisprecher Marco Laske den Verdacht eines möglichen Brennpunkts. Daher habe die Polizei dort wiederholt im großen Stil kontrolliert.

Zu ihrem vierten Einsatz rückten die Beamten am Dienstag gegen 14 Uhr aus. Sie kontrollierten bis zum Abend gezielt 24 Männer rund um den Wiener Platz. Einige wurden gefesselt und mussten die Überprüfung ihrer Papiere an einem Bauzaun sitzend abwarten. Bei acht Verdächtigen fanden die Beamten kleinere Mengen an Cannabis – verkaufsfertig abgepackt in kleinen Klipptütchen. Ein weiterer Dealer wurde mit Crystal erwischt. Er hatte die Partydroge zuvor einem Zivilbeamten angeboten. Außerdem fassten die Uniformierten einen Mann, der zuvor in einem nahe gelegenen Geschäft ein Paar Herrenschuhe gestohlen hatte. 14 weitere Männer hatten sich nichts zuschulden kommen lassen. Viele von ihnen hielten sich offenbar dort bei den Verdächtigen auf, weil sie Anschluss zu Landsleuten suchten.

Die zehn Verdächtigen mussten mit aufs Polizeirevier. Gegen sie werde nun wegen Handels mit Betäubungsmitteln beziehungsweise Diebstahls ermittelt. Erst gegen 22 Uhr war der Einsatz beendet. Nach Angaben von Polizeisprecher Laske sei auch in Zukunft mit weiteren Razzien rund um den Wiener Platz zu rechnen.