merken

Dresden

Drogenrazzia in der Neustadt

Acht Stunden lang war die Polizei im Einsatz. Dabei stellten die Beamten nicht nur Rauschgiftbesitzer.

© Archiv/Sven Ellger

Der Wiener Platz ist nicht mehr Kriminalitätsschwerpunkt. Ein Teil der Täter, die dort mit Rauschgift gehandelt haben, ist in die Neustadt abgewandert, ist die Polizei überzeugt. Das Viertel ist deshalb einer der Stadtteile, in das die Beamten besonders häufig ausrücken, um die Straßenkriminalität zu bekämpfen. Am Dienstag war es wieder so weit. Um 12 Uhr trafen 40 Polizisten im Szeneviertel ein, um nach Drogenhändlern und -besitzern zu fahnden. Bis 20 Uhr kontrollierten sie 47 Personen. Gegen neun davon wurden Strafzeigen aufgenommen. Drei 21, 30 und 31 Jahre alte Tunesier stehen im Verdacht, Rauschgifthändler zu sein. Ein Afghane, ein Albaner, ein Deutscher und ein US-Amerikaner sowie ein weiterer Tunesier sollen Marihuana gekauft oder eine kleine Menge davon besessen haben. Außerdem griff die Polizei einen 31-jährigen Serben, der per Haftbefehl gesucht wurde. Er musste allerdings nicht ins Gefängnis. Der Mann zog es vor, die ausstehende Geldstrafe zu zahlen.

Drei Mann gegen einen Dieb

7. Mai, 16.30 Uhr, Mickten

Ein Ladendetektiv und zwei Mitarbeiter des Geschäfts waren nötig, um am Dienstagnachmittag einen Ladendieb zu bändigen. Der 29-jährige Deutsche aus Dresden hatte in einem Supermarkt an der Sternstraße Lebensmittel im Wert von 40 Euro gestohlen. Dem Wachmann war der Dieb aufgefallen. Er hielt ihn fest, als der 29-Jährige den Laden verlassen wollte. Dabei wehrte sich der Mann so heftig, dass zwei Mitarbeiter des Marktes eingreifen mussten. Die Polizei nahm den Täter fest.

Krimineller bei Flucht verletzt

7. Mai, 15 Uhr, Altstadt

Gleich mehrmals sollen zwei Männer Waren aus einem Elektronikgeschäft in der Altmarktgalerie gestohlen haben. Am Dienstagnachmittag hat die Polizei sie festgenommen. Ein Ladendedektiv hatte die Täter wiedererkannt. Sie hatten bereits am Montag in dem Geschäft Beute gemacht. Als die Beamten eintrafen, war einer der Verdächtigen noch in dem Elektronikmarkt. Er flüchtete und lief dabei auf dem Postplatz gegen einen Fiat Punto. Dabei verletzte sich der Mann. Er versuchte dennoch, weiter zu fliehen. Eine Streifenwagenbesatzung konnte ihn schließlich stellen. Der Täter kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Bei den weiteren Ermittlungen bekamen die Bekannten heraus, wer der Komplize des Festgenommen war. Auch er wurde festgenommen. Die zwei Männer sind 23 Jahre alt und stammen aus Georgien.

1 / 2
Bestens versorgt in der Altmarkt-Galerie Dresden

Zur Sicherstellung der öffentlichen Nahversorgung sind viele Shops für Sie weiterhin erreichbar und geöffnet.