merken
Dresden

Drogensüchtiger klaut Motorrad

Der Mann hatte keinen Führerschein und es lag ein Haftbefehl gegen ihn vor.

Der deutsche Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Haft.
Der deutsche Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Haft. © Symbolbild: SZ/Uwe Soeder

Am Donnerstagmorgen nahmen Polizeibeamte einen 37-jährigen Mann fest, der in Verdacht steht ein Motorrad entwendet zu haben. Am Morgen hatte der Besitzer der Maschine den Diebstahl des Gefährts im Wert von rund 2.500 Euro von der Rabenauer Straße angezeigt.

Während der Anzeigenaufnahme bemerkten Beamte an der Kreuzung Rehefelder Straße/Leipziger Straße ein Seitenwagengespann mit Fahrer und Sozius im Beiwagen. Sie wollten das Krad kontrollieren. Der Fahrer versuchte zu flüchten und fuhr auf der Leipziger Straße davon. Der Sozius sprang bei einem kurzen Stopp aus dem Beiwagen und rannte davon.

Auf der Sternstraße gelang es den Beamten das Krad zu stoppen und den 37-jährigen Fahrer festzunehmen. Er stand unter dem Einfluss von Drogen und besaß keine Fahrerlaubnis. Zudem lag gegen ihn ein Haftbefehl vor. Im Beiwagen fanden sich Kabel, die offenbar aus einem Einbruch stammten.

Der deutsche Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Haft. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen der Diebstähle, wegen unerlaubtem Kraftfahrzeugrennen, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter dem Einfluss von Drogen ermittelt. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.


Mehr zum Thema Dresden