merken

Sport

DSC-Kapitän erleidet Schädelprellung

Die Dresdner Volleyballerin muss nach ihrem Zusammenprall beim Spiel in Wiesbaden ein paar Tage pausieren. Bis zur entscheidenden Phase der Saison soll sie fit sein. 

Katharina Schwabe hat Pech beim Spiel in Wiesbaden und braucht erst mal Ruhe.. © Matthias Rietschel

Die Mannschaft hat frei, Katharina Schwabe muss sich auskurieren. Die Volleyballerin des Dresdner SC war beim Bundesliga-Spiel in Wiesbaden am Mittwochabend unglücklich mit ihrer Mitspielerin Sasa Planinsec zusammengestoßen. Dabei zog sie sich eine Schädelprellung zu. Das hat der Verein am Donnerstag via Facebook mitgeteilt. Demnach ist die medizinische Abteilung zuversichtlich, dass sie nächste Woche wieder ins Training einsteigen kann. Die letzte Partie in der Hauptrunde bestreitet der DSC am Samstag, dem 23. März, in Straubing. Danach stehen die Play-offs an, bei denen es um den Meistertitel geht. 

Schwabe hatte beim 0:3 (20:25, 22:25, 18:25) Wiesbaden den ersten Satz noch zu Ende gespielt, ohne sich aber im Angriff wirklich durchsetzen zu können. Mitte des zweiten Satzes ließ sie sich auswechseln und nahm in Trainingsjacke auf der Bank Platz.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Training der Extraklasse beendet

Mit einer besonderen Trainingsstunde beim SV Lampertswalde e.V. endete die ENSO Tour 2019 für die DSC Volleyball Damen.

Die DSC-Frauen agierten im Aufschlag nicht so druckvoll wie gewohnt, wirkten sehr unsicher und mental nicht wirklich bereit, den Kampf anzunehmen. „Das war ein hartes Spiel“, sagte Mittelblockerin Sasa Planinsec. „Alles, was schief laufen konnte, lief schief.“ Doch sie bleibt optimistisch: „Ich glaube nach wie vor an unser Team. Wir kommen stärker wieder zurück.“ (SZ)