merken

DSC vor dem Aus in der Champions Laegue

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben das letzte Gruppenspiel in der Champions League beim türkischen Starensemble von Fenerbahce Istanbul verloren.

Dresden. Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben das letzte Gruppenspiel in der Champions League beim türkischen Starensemble von Fenerbahce Istanbul mit 0:3 (22:25, 15:25, 23:25) verloren. Damit steht der deutsche Meister vor dem Aus in der europäischen Königsklasse. Nur wenn das polnische Team von Impel Wroclaw am späten Mittwochabend sein Heimspiel gegen das in Pool E bislang sieglose Schlusslicht Telekom Baku verlieren würde, würden der DSC noch als Gruppenzweiter die Playoff-Runde der besten zwölf Mannschaften erreichen.

Auf internationalem Parkett geht es für die Dresdnerinnen dennoch weiter, sie sind auf jeden Fall schon für die Challenge Round im zweitklassigen CEV-Cup qualifiziert. „Fenerbahce war in dieser Partie einfach zu gut für uns. Man hat meiner Mannschaft angemerkt, dass sie das Unmögliche möglich machen wollte. Dabei waren wir manchmal ein bisschen zu verkrampft“, meinte DSC-Trainer Alexander Waibl.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Sein Team, das schon das Hinspiel in eigener Halle mit 1:3 verloren hatte, startete im ersten Satz mit einer 4:1-Führung hoffnungsvoll. Doch dann fanden auch die Gastgeberinnen besser ins Spiel und sie führten zur zweiten technischen Auszeit mit 16:14. Zwar kämpfte sich der DSC wieder heran, doch in der entscheidenden Phase leisteten sich die Dresdnerinnen zu viele leichte Fehler. Auch im zweiten und dritten Abschnitt wirkte der Tabellenführer der Bundesliga gegen die erfahrene Gastgebermannschaft zu verkrampft und es fehlte zum Teil an der notwendigen Aggressivität und der Präzision in vielen Aktionen. So konnte Fenerbahce nach 82 Minuten den dritten Matchball zum sechsten Sieg im sechsten Gruppenspiel von Pool E verwandeln. (dpa)