merken

DSDS-Star rockt das Bierstadt-Fest

Joey Heindle ist der diesjährige Stargast auf der Hauptbühne. Der SZ verrät er, warum sein erster Radeberg-Kontakt mit einer Bratwurst zu tun hat.

© PR

Von Jens Fritzsche

Radeberg. Seine erste Begegnung mit Radeberg war nicht das hier gebraute Bier, sondern eine Bratwurst, verrät Joey Heindle. Und muss ein bisschen schmunzeln. Schließlich ist der Pop-Musiker der diesjährige Stargast des Radeberger Bierstadtfestes – „aber auch da gibt es ja nicht nur Radeberger Pilsner, sondern auch Radeberger Bratwurst“, sagt er augenzwinkernd.

Anzeige
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit
Vernünftige Rendite mit Nachhaltigkeit

Einfach, bequem und flexibel in die Zukunft investieren. Langfristig gute Chancen bietet der Anlage-Assistent MeinInvest.

Recht hat er, denn auch die Radeberger Fleischerei Korch wird nahe der Hauptbühne am Markt wieder präsent sein. „Und bei Korch war ich im vergangenen Jahr beim Hoffest, gemeinsam mit Frank Schröder“, erzählt Joey Heindle. Frank Schröder ist nicht nur ein guter Bekannter von Heindle, sondern auch der Chef der gleichnamigen Dresdner Veranstaltungsagentur, die seit etlichen Jahren auch das Radeberger Bierstadtfest organisiert – und so war der Kontakt natürlich schnell geknüpft.

Bekannt geworden war Joey Heindle 2012, als er bei der populären TV-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ ins Finale kam. Ein Jahr später wurde er dann der jüngste Dschungelkönig in der RTL-Show „Dschungelcamp“. Seither hat sich der 25-Jährige eine durchaus beachtliche Fangemeinschaft aufgebaut. Und in Radeberg, verrät er dann, „werde ich meine neue Single erstmals live vorstellen, die erst Anfang Juni auf den Markt kommt“. Das Video dazu hat er übrigens gerade in Dresden gedreht. „Dazu sind wir auch mit einem Speedboot auf der Elbe unterwegs gewesen, das war Wahnsinn“, kommt der Sänger ins Schwärmen. Und überhaupt hat sich der gebürtige Münchener in Dresden und Umgebung regelrecht verliebt: „Ich bin wirklich sehr oft hier, eine wunderschöne Stadt!“

Eine Stunde auf der Bühne

Auf das Bierstadtfest am ersten Juni-Wochenende ist Joey Heindle schon jetzt „mächtig gespannt“, wie er sagt. „Ich habe schon viel von der tollen Stimmung gehört!“ Und er ist überzeugt, dass auch bei seinem Konzert am Bierstadtfest-Sonnabend „die Party abgehen wird“. Eine gute Stunde wird er gemeinsam mit seiner Band „Cool up“ die Bühne am Marktplatz rocken – „aber wir werden auch viele romantische Lieder dabei haben“, verrät er. In erster Linie werden es natürlich seine eigenen Songs sein; „aber auch ein paar Coverversionen“. Alles aber auf Deutsch. „Ich singe ausschließlich deutsch, das ist mein Ding – ich will, dass die Leute meine Texte auch verstehen können“, macht er deutlich. Und überhaupt ist ihm die Nähe zu seinen Fans wichtig, sagt er. „Klar werde ich für Selfies und Autogramme da sein.“ Und er wird sich auch schon vor seinem Auftritt unter die Besucher mischen, verrät er. „Wenn ich in einer Stadt bin, schaue ich mich immer um, das ist doch toll – und wenn mich Leute erkennen, rede ich natürlich mit ihnen“, ist Joey Heindle keiner der unnahbaren Vertreter der Popmusik-Branche.

„Ich freue mich auf Radeberg“, sagt er. Und sicher wird er diesmal nicht nur die hiesige Bratwurst, sondern auch mal ein einheimisches Pilsner probieren …